Mann stirbt nach Sturz im Hamburger Hafen

Hamburg (dpa/lno) - Bei einem Sturz von einem Arbeitsgerüst auf dem Gelände der Stiftung Hamburg Maritim im Hamburger Hafen hat ein 61 Jahre alter Mann am Mittwoch tödliche Verletzungen erlitten. Er war aus ungefähr acht Meter Höhe in das Gleisbett einer ehemaligen Umschlagsanlage gestürzt, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Der Schwerverletzte wurde noch am Unfallort reanimiert und anschließend in ein Krankenhaus gebracht. Dort erlag er seinen lebensgefährlichen inneren Verletzungen. Nach ersten Ermittlungen hatte der 61-Jährige nicht den vorgeschriebenen Weg zum Abstieg benutzt und war abgerutscht. Der Mann hatte mit zwei weiteren Mitarbeitern der Stiftung Hamburg Maritim Schweißarbeiten an einem Ladekran ausgeführt.

shz.de von
30. Mai 2013, 01:44 Uhr

Hamburg (dpa/lno) - Bei einem Sturz von einem Arbeitsgerüst auf dem Gelände der Stiftung Hamburg Maritim im Hamburger Hafen hat ein 61 Jahre alter Mann am Mittwoch tödliche Verletzungen erlitten. Er war aus ungefähr acht Meter Höhe in das Gleisbett einer ehemaligen Umschlagsanlage gestürzt, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Der Schwerverletzte wurde noch am Unfallort reanimiert und anschließend in ein Krankenhaus gebracht. Dort erlag er seinen lebensgefährlichen inneren Verletzungen. Nach ersten Ermittlungen hatte der 61-Jährige nicht den vorgeschriebenen Weg zum Abstieg benutzt und war abgerutscht. Der Mann hatte mit zwei weiteren Mitarbeitern der Stiftung Hamburg Maritim Schweißarbeiten an einem Ladekran ausgeführt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen