„Lady Lara“ : Luxus-Yacht in Kiel: Stegner twittert Kubicki an Bord

Luxus-Yacht: Die „Lady Lara“ am Kieler Ostufer.
Foto:
Luxus-Yacht: Die „Lady Lara“ am Kieler Ostufer.

Die „Lady Lara“ absolviert Testfahrten auf der Kieler Förde – unter Beobachtung von SPD-Fraktionschef Ralf Stegner.

shz.de von
17. Juli 2015, 08:23 Uhr

Schmuckstück in der Kieler Förde: Am Donnerstag zeigte sich eine neu gebaute Luxus-Yacht am Kai am Kieler Ostufer. Die „Lady Lara“, so der Name des Schiffes, hatte über Nacht am Gelände der Werft German Naval Yards festgemacht. Der 91 Meter lange und 14 Meter breite Neubau, der auf der Kröger-Werft in Schacht-Audorf bei Rendsburg gebaut wurde, fährt unter der Flagge der karibischen Kaimaninseln und absolviert derzeit Testfahrten in der Kieler Förde.

Das blieb nicht unbeobachtet – schon gar nicht im Landeshaus: SPD-Fraktionschef Ralf Stegner zückte sein Smartphone, machte ein Foto – und konnte nicht umhin, auch dieses Ereignis seinem politischen Lieblingskontrahenten mit einem Augenzwinkern vorzuhalten: „Kollege Kubicki fährt am Landeshaus vorbei“, lautete seine Nachricht, die er über die Kommunikationsplattform Twitter ins Internet jagte.

Vom FDP-Fraktionschef Wolfgang Kubicki gab es keine Reaktion – wohl aber vom Liberalen-Landeschef: „Yep, und Ralf Stegner im Maschinenraum“, twitterte Heiner Garg prompt zurück.

Aber auch dieser Trakt dürfte machtvoll ausgestattet sein. Hier muss die Energie für die Yacht, die über vier Decks verfügt, generiert werden. Genaues ist unbekannt – das Schiff entstand innerhalb von drei Jahren unter strenger Geheimhaltung. Der Eigner wird verschwiegen. Internetportale bringen den kasachisch-jüdischen Oligarchen Alexander Machkevitch ins Spiel, dem die gleichnamige Vorgänger-Yacht aus dem Jahr 2009 gehören soll, die aber „nur“ knapp 60 Meter lang ist und derzeit für 35 Millionen Euro zum Verkauf steht. Der Preis für die neue Yacht soll um ein Mehrfaches höher liegen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen