Landesbischof Ulrich lädt zu Gottesdiensten am Europasonntag ein

shz.de von
25. April 2014, 17:57 Uhr

Die evangelische Nordkirche will zur Europawahl (25. Mai) ein Zeichen für ein gemeinsames Europa setzen. Viele der mehr als 1000 Nordkirchen-Gemeinden sollen daher nach dem Willen von Landesbischof Gerhard Ulrich am „Europasonntag“ (4. Mai) entsprechende Gottesdienste feiern. Er selber will im Lübecker Dom auf der Kanzel stehen. „Nach zwei schrecklichen Weltkriegen sind wir dankbar, dass wir seit fast 70 Jahren in Frieden leben können“, sagte Ulrich gestern in Schwerin. Viele Schritte der Versöhnung seien mutig gegangen worden und müssten weiter gegangen werden: „Das ist ein großes Geschenk, das es zu schützen und zu bewahren gilt“, fügte er hinzu.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen