zur Navigation springen

Kreuzfahrer buchen Warnemünde statt Kiel

vom

shz.de von
erstellt am 28.Mai.2013 | 01:14 Uhr

Kiel | Herber Schlag für den Kreuzfahrthafen Kiel: 2014 wird die Genfer Reederei MSC ihr Schiff MS Poesia aus Kiel abziehen und von Warenmünde aus in Nord- und Osteuropa einsetzen. Für die Landeshauptstadt die bereits Terminal- und Anlegerkapazitäten für 20 Anläufe der MS Poesia fest eingeplant hatte, kommt die Entscheidung überraschend, wie Seehafen Chef Dirk Claus gestern sagte. Die Reederei werde 2014 nur noch mit der MCS Ochestra - bislang schon Stammgast in Kiel - von der Förde aus ins Baltikum aufbrechen - insgesamt 20mal . Hintergrund des Abzuges ist die strategisch günstigere Lage Warnemündes. Von dort aus können laut Reedereisprecherin Monika Richter Passagiere Tagesausflüge nach Berlin machen. Die Bundeshauptstadt sei per Bus gut erreichbar und stehe beim Publikum hoch im Kurs. Versuche Passagieren beim Zwischenstopp in Kiel Ausflüge nach Hamburg und Lübeck schmackhaft zu machen, sind offenbar trotz teurer steuerfinanzierter Marketingaktionen der Totusimusagentur weitgehend fehlgeschlagen.

Die Reederei bestreitet, dass die Umbuchung nach Warnemünde überraschend gekommen sei und Kiel insgesamt 40 Anläufe von MSC-Schiffen für 2014 fest zugesagt wurden. "Wir sind schon lange mit Wanremünd im Gespräch" .

Als Reaktion auf die Verlagerung wird Kiel den Umbau einer Ostuferlagerhalle zum Kreuzfahrterminal bis 2015 herauszögern. Bislang wurden dort in den neuen Liegeplatz 1,7 Millionen investiert. Voraussichtlich werden 2014 in Kiel nur noch 117 Kreuzfahrer festmachen - in diesem Jahr sind es 128. Zum Vergleich: Warnemünde steuert 2013 mit 197 Anläufen auf Rekordkurs. Auch Hamburg (177) hat Kiel längst überholt. .

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen