Keine Gefahr durch Giftpilz

shz.de von
25. Mai 2013, 01:14 Uhr

Kiel/Hannover | Das mit einem hochgiftigen Parasiten befallene Schlickgras an der Küste ist nach Angaben des Tourismusverbandes Nordsee für Menschen und Nutztiere nicht gefährlich. Das mit dem Giftpilz befallene Gras wachse überwiegend in Naturschutzzonen, die ohnehin nicht betreten werden dürften, und sei zudem keine Nahrungspflanze, teilte der Verband gestern mit. Ein Hautkontakt sei nicht gesundheitsgefährdend. Für Urlauber und Gäste an der Nordsee bestehe keine akute Gefahr. Botaniker der Universität Hannover hatten im Schlickgras den hochgiftigen Parasiten entdeckt. Die Wissenschaftler konnten den Pilz an der gesamten Wattenmeerküste von den Niederlanden bis nach Dänemark nachweisen. Das Schlickgras Spartina anglica wurde zunächst zur Küstenbefestigung in England und Holland angebaut.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen