zur Navigation springen

Im Bus 111 von Attraktion zu Attraktion

vom

shz.de von
erstellt am 28.Mai.2013 | 01:14 Uhr

Hamburg | Diese Linie ist ne Eins - eine dreifache sogar: In Hamburg können Touristen - und Einheimische - erstmals eine Stadtrundfahrt per öffentlicher Busverbindung genießen. Der 111er der Hochbahn führt von Altona am Elbufer in die HafenCity und retour an etlichen Sehenswürdigkeiten entlang. "Alle 111 Sekunden ein Hamburg-Highlight", verspricht das Verkehrsunternehmen selbstbewusst. Der Clou: Das Sightseeing im Stadtbus ist zum HVV-Tarifpreis von 1,90 Euro für ein Nahbereichsticket zu haben - und im Juni an einigen Tagen sogar mit einem echten Stadtführer.

Im Dezember vorigen Jahres hatte die Hochbahn die Linie gestartet, um die wachsende Nachfrage aus Quartieren in Altona, St. Pauli und Hafen City zu bedienen. Tatsächlich wird das Angebot prächtig angenommen, wochentags von Pendlern, an Wochenenden zunehmend von Touristen. Und von Spaziergängern, die das Elbufer mal trockenen Fußes erleben wollen. Knapp eine halbe Stunde braucht der von Brennstoffzellen angetriebene "SauberBus", wenn er die gut acht Kilometer an 16 "Hinguckern" vorüberrollt.

Los gehts noch schmucklos am Bahnhof Altona, doch schon 300 Meter weiter kommt das strahlend weiße Altonaer Rathaus mit dem Platz der Republik in Sicht. Unmittelbar dahinter öffnet sich erstmals der Blick auf die Elbe - ein atemberaubender dazu, der vom Altonaer Balkon schier endlos über Schiffe und Containergebirge fällt. Weiter gehts den Fluss entlang gen Osten, vorbei am Fischmarkt samt Fischauktionshalle, bevor sich die Route landeinwärts auf die sündigste Meile Hamburgs zubewegt. Der mehr oder minder überraschte Fahrgast bestaunt Reeperbahn, Große Freiheit und Davidwache. Links grüßt Bismarck als Denkmal, dann zieht es den 111er an die Elbe zurück. Auf der Hafenrandstraßen lässt der Linienbus Landungsbrücken links, den Michel rechts liegen, bevor er in Höhe Elbphilharmonie die Hafen City erreicht. Dort geht es direkt auf der Nahstelle zwischen der Tradition der Speicherstadt und der Moderne von Marco Polo Tower, Magellan-Terrassen und U-Bahnhof Überseequartier dem Fahrtziel entgegen. Die Endstation der Günstig-Stadttour liegt in der Shanghaiallee nahe dem Protoyp-Automuseum.

Zusätzliche Bus-Sightseeing-Tipps gibt es via Smartphones und QR-Codes an den Haltestellen. Der "111-Stadtplan" mit eingezeichneten Highlights lässt sich unter www.hochbahn.de herunterladen und ausdrucken.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen