Hunde in Stilettos

23-50668380.jpg

Avatar_shz von
19. Januar 2013, 01:14 Uhr

L iebe Frauen - aufgepasst! Im Trash-TV können wir ausnahmsweise etwas lernen. Diese Woche: Make-Up im Dschungel sieht jetzt nicht soooo gut aus! Wie es aussieht, wenn Frau trotz tropischen Temperaturen Lippenstift und Lidschatten benutzt, können wir aktuell auf RTL verfolgen. Wenn wir gerade dabei sind: Liebe Dragqueens, toupierte Perücken sehen nach einer Woche Dschungel auch nicht so gut aus. Bester Beweis dafür ist unsere Kult-Transe vom Hamburger Kiez, Olivia Jones. Sie ist seit Sonnabend im RTL-Dschungel. Seither geht es bergab: Die Schminke zerläuft, die Gummi-Brüste sitzen nicht mehr perfekt und die sorgsam toupierte Perücke verfilzt. Olivia mutiert immer mehr zu Oliver, wie sie mit bürgerlichem Namen heißt. Doch ob als Olivier oder Olivia, Schmidt-Theater-Chef Corny Littmann lobt den Einsatz der Kiez-Königin Jones, er ist sich sogar sicher: "Olivia wird Königin". Dann soll sie auch einen würdigen Empfang auf St. Pauli kriegen. Dschungel-Königin oder nicht? Die Kiez-Königin ist Olivia Jones schon lange. Aber ob es der neue Titel wert ist, dafür 0,3 Liter pürierte Käfer und Riesenmaden zu verspeisen? Igitt.

Da staunte die obdachlose Tatjana nicht schlecht. Nach mehr als einem halben Jahr hatte die Hamburgerin in dieser Woche erstmals wieder ein Dach über dem Kopf. Und was für eins. Ein Gemälde hängt an der Wand, neben dem großen Doppelbett mit dem frischen weißen Bettbezug grenzt ein großer Schminktisch. Zwei Nächte tauscht sie ihr Lager im Obdachlosenheim mit einem eigenen Zimmer und Bad. Keine anderen Menschen. Nur sie. Luxus pur für die Frau aus Russland. Von einer Wohnung kann sie nur träumen. Die kann sie sich mit ihrem 400-Euro-Job derzeit nicht leisten. Ein Hotel auch nicht. Die Rechnung übernahm ein Paar aus Ramstein. Die Pfälzer hatten von ihren Kindern ein Wochenende in Hamburg geschenkt bekommen: inklusive "König der Löwen"-Besuch und Übernachtung in St. Georg. Dann ha t ihr Sohn einen Unfall, das Paar sagt den Hamburg-Besuch ab. Doch das Hotel beharrt auf seinem Geld und will das Zimmer nicht stornieren. Blöd für die Pfälzer. Gut für Tatjana. Die Caritas stellt den Kontakt zu der 40-Jährigen ohne Dach her und die sagt begeistert zu. Die Musical-Karten bekommt sie dann aber nicht. Drei, zwei, eins, meins. Die verkauft die Familie im Internet.

Wau. Wau. Zeigt her eure Pfoten. Stilvoll laufen sie auf und ab. Der Einsatzhund von heute trägt Schuh. Bald zumindest. Die modischen Hingucker für Vorder- und Hinterpfoten werden gerade an Bremens Bundespolizei-Hunden getestet. Bewähren sie sich, sollen die Tiere in Hamburg und Niedersachsen folgen. Die ersten 13 Hunde sind jetzt ausgestattet worden. Stiletto, Mokassin oder Boots? Die Vierbeiner können zwischen verschiedenen Entwürfen wählen. Zwölf Schuhmodelle stehen zur Auswahl. Die Treter sollen dann bei gefährlichen Einsätzen zum Einsatz kommen. Noch, so die Polizeiherrchen, laufen die Hunde mit den Pfotenschonern allerdings wie auf Stelzen. Seien wir gespannt, welche Schuhe die Hundestaffel am Hamburger Bahnhof bald so trägt. Olivia Jones hätte sicher ein paar Ideen .

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen