zur Navigation springen

Aukruger Feuerwehr bei Foto-Wettbewerb : „Helme auf und posen“

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die Aukruger Feuerwehr hofft auf 30 neue Spezialhelme. Doch die sind noch mehrere Klicks entfernt - bei einer Online-Abstimmung in einem Foto-Wettbewerb der Firma Dräger. Heute entscheidet sich, welche Wehr gewinnt.

shz.de von
erstellt am 15.Jan.2014 | 13:35 Uhr

Aukrug | Die Aukruger Feuerwehr nimmt an einem Foto-Wettbewerb im Internet teil - und steht zurzeit auf Platz 2. Noch geben die Aukruger die Hoffnung aber nicht auf - und hoffen auf möglichst viele schnelle Klicks. Denn heute entscheidet sich, ob die Wehr den Wettbewerb doch noch gewinnen kann.

Der Foto-Wettbewerb wird von der Firma Dräger aus Lübeck veranstaltet. Zu gewinnen gibt es 30 neue Spezialhelme. Und die möchte die Freiwillige Feuerwehr Aukrug-Böken gern haben. Deshalb hat sie sich vor einiger Zeit beworben und nimmt als einzige Wehr aus Norddeutschland teil.

In ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz hatte jede Feuerwehr die Chance, sich für ein professionelles Fotoshooting zu bewerben. Auch die Freiwillige Feuerwehr Aukrug-Böken schickte eine Bewerbung ab und bot als Einsatzszenario einen Gasunfall mit Personenrettung in der Biogasanlage in Bucken. Kurz nach Bewerbungsschluss bekam die Wehr um Wehrführerin Nicole Häßler eine Antwort: „Die FF Aukrug-Böken ist dabei!“ Ausgewählt wurden neben der FF Aukrug-Böken noch elf weitere Feuerwehren aus ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz. Für die Finalisten hieß es dann „Helme auf und posen“. Viele verschiedene Aufnahmen wurden von den Einsatzkräften mit den leuchtend gelben Helmen gemacht, woraus sie sich eines für das Voting aussuchen konnten.

Auch die Zweit- und Drittplatzierten dürfen sich über 20 bzw. zehn neue Helme freuen. Alle Teilnehmer der Shootings erhalten ihr ausgewähltes Siegerbild als Poster, und zukünftig können die eindrucksvollen Bilder für ihre Öffentlichkeitsarbeit verwendet werden. Bökens Wehrchefin Nicole Häßler hofft nun auf die Unterstützung der Bevölkerung: „Voten Sie für die Freiwillige Feuerwehr aus Aukrug! Geben Sie uns Ihre Stimme“, bittet sie. Die Abstimmung findet man im Internet unter www.draeger.com/hps7000. Gezählt werden die Klicks auf die kleinen Fotos am Fuß der Seite. 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen