Neumünster : Großfeuer zerstört Gartenhauskomplex in den Abendstunden

<p>Der Gartenhauskomplex brannte lichterloh. </p>

Der Gartenhauskomplex brannte lichterloh.

Das Wohnhaus konnte durch schnelles Eingreifen der Feuerwehr gerettet werden. Verletzt wurde niemand.

shz.de von
14. Januar 2018, 09:36 Uhr

Neumünster | Die Berufsfeuerwehr Neumünster hatte am Samstagabend bis spät in die Nacht hinein mit einem Feuer im Wernershagener Wegin Neumünster zu kämpfen.

Gegen 22.30 Uhr wurde der Notruf abgesetzt, weil ein Gartenhauskomplex brannte, der direkt an ein Wohnhaus angrenzte. Die starke Rauchentwicklung war bereits aus einiger Entfernung zu sehen. Der Einsatz wurde sofort von „Feuer 1“ auf „Feuer 2“ hochgestuft, die Freiwilligen Feuerwehren Wittorf und Gadeland rückten ebenfalls mit aus.

Durch die schnelle und zielgerichtete Brandbekämpfung unter schwerem Atemschutz konnte verhindert werden, dass das Feuer auf das Doppelhaus übergriff. Der Anbau im Garten, in dem das Feuer ausbrach, und das Gewächshaus konnten nicht mehr gerettet werden. Um sämtliche Glutnester zu löschen, wurden die Dachziegel und die Holzverkleidung größtenteils entfernt und darunter liegende Bereiche mit einer Wärmebildkamera abgesucht. Die Bewohner des Hauses kamen mit einem großen Schrecken davon und brachten den Einsatzkräften, bei Außentemperaturen um den Gefrierpunkt, warme Getränke. Es waren ca. 40 Einsatzkräfte vor Ort, die Nachlöscharbeiten dauerten noch bis spät in die Nacht. Die Brandursache wird nun von der Polizei ermittelt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen