zur Navigation springen

Feuerwehreinsatz in Trittau : Großfeuer legt Scheune in Schutt und Asche

vom

In einer Scheune in Trittau brennt am Morgen eine Scheune ab. Rund 100 Feuerwehrleute kämpften gegen die Flammen.

shz.de von
erstellt am 15.Okt.2017 | 11:52 Uhr

Ein Feuer hat am frühen Sonntagmorgen eine große Scheune in Trittau komplett zerstört. In dem Gebäude am Trittauerfeld waren eine Werkstatt und eine Sattelkammer untergebracht. Außerdem lagerte dort vermutlich auch Stroh.

Rund 100 Feuerwehrleute kämpften gegen die Flammen an, ein Feuerwehrmann verletzte sich bei den Löscharbeiten und wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Tiere wurden nicht verletzt.

Bei Eintreffen der ersten Feuerleute schlugen bereits hohe Flammen aus dem Gebäude empor und dichter Rauch zog über die Brandstelle hinweg. Schwierigkeiten bereitete die Wasserversorgung, unter anderem wurde eine etwa drei Kilometer lange Schlauchleitung bis zum Funparc am Ortseingang von Trittau gelegt, auch ein Löchteich wurde angezapft.

Im Außenangriff rückten mehrere Trupps unter Atemschutz gegen das Feuer vor. Auch die Drehleiter aus Glinde war bei den Löscharbeiten eingesetzt. Während des Einsatzes war die Straße zwischen Trittau und Großensee voll gesperrt. Die Brandursache und die Höhe des Sachschadens waren zunächst noch nicht bekannt.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert