zur Navigation springen

"Gorch Fock": Crew hörte Musik von Rechtsrock-Band

vom

Kiel | Neuer Ärger auf dem Segelschulschiff "Gorch Fock": Auf einer der ersten Ausbildungsfahrten nach dem tödlichen Sturz einer Offiziersanwärterin haben Crewmitglieder offenbar rechtsextreme Musik gehört. Ein Kamerateam des NDR filmte die Szene. Auf den Aufnahmen sind Soldaten bei der Müllentsorgung zu sehen, dabei dröhnt laute Rockmusik. Es handelt sich um ein Lied der Band "Kategorie C", die der Verfassungsschutz der rechtsextremistischen Hooligan-Szene zurechnet. Der Beitrag wurde am 21. Juni ausgestrahlt. Doch erst als die Dokumentation am Sonnabend wiederholt wurde, bemerkten sowohl Zuschauer als auch ein Mitarbeiter, was da zu hören war, berichtet "Spiegel Online". Die Band "Kategorie C - hungrige Wölfe" aus Bremen gibt sich unpolitisch und bestreitet, rechtsextrem zu sein. Doch auf einem Konzert 2011 soll die Gruppe gesungen haben: "Hoch auf dem gelben Wagen, sitz ich beim Führer vorn ... lustig schmettert das MG." Fregatten kapitän Uwe Rossmeisl vom Marinekommando Rostock sagte, dass der Kommandant in dem Fall ermittle. "Zunächst muss geklärt werden, wer die Musik abgespielt hat." Danach werde geklärt, ob dienstrechtliche oder strafrechtliche Vergehen vorlägen. Das Segelschulschiff hatte immer wieder Schlagzeilen gemacht. 2010 stürzte eine Offiziersanwärterin (25) aus der Takelage den Tod. 2008 war eine Kadettin (18) unter ungeklärten Umständen ertrunken. Hinzu kamen fragwürdige Ausbildungsmethoden und Vorwürfe zu sexueller Belästigung.

zur Startseite

von
erstellt am 15.Aug.2013 | 01:14 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen