zur Navigation springen

Champions-League : Glanzloser Erfolg für den THW Kiel

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Der THW Kiel gewinnt in der Champions-League gegen Porto mit 30:25 (17:11).

Weder ein in der Kieler Mannschaft kursierender Magen-Darm-Virus noch der portugiesische Meister FC Porto konnten die Handballer des THW gestern Abend stoppen. Mit 30:25 (17:11) bezwangen die Kieler ihren südländischen Gast. Den Sieg in der Champions-League-Gruppe B hatten die „Zebras“ schon vorher unter Dach und Fach gebracht.

Es war zunächst nicht mehr als ein lockeres Trainingsspiel, das die Kieler gegen den FC Porto zu absolvieren hatten. Schon nach zwölf Minuten stand es 10:1 für die Hausherren, die sich danach ein paar Unachtsamkeiten leisteten, wodurch Porto bis zur Pause auf 11:17 verkürzen konnte.

Nach dem Wechsel wurde es dann noch mehr mit den Unachtsamkeiten auf Kieler Seite. Die Folge: Die Portugiesen kamen immer wieder bis auf vier Treffer heran. Ernsthaft gefährden konnten sie den THW aber nicht mehr.

THW Kiel: Sjöstrand, Palicka – Sigurdsson (n.e.), Toft Hansen (1), Sprenger (2), Wiencek (3), Ekberg (4/1), Lauge, Zeitz (6), Jallouz (3), Klein (5), Jicha (1), Vujin (5/3)


zur Startseite

von
erstellt am 19.Feb.2014 | 20:55 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert