Bei Rendsburg : Fregatte im Nord-Ostsee-Kanal mit Containerschiff kollidiert

Die „Mecklenburg-Vorpommern“ machte in Brunsbüttel fest, um die Schäden begutachten zu lassen.
1 von 3

Die „Mecklenburg-Vorpommern“ machte in Brunsbüttel fest, um die Schäden begutachten zu lassen.

Schiffsunfall auf dem NOK: Die Fregatte „Mecklenburg-Vorpommern“ und das Containerschiff „Nordic Bremen“ werden beschädigt.

shz.de von
09. Dezember 2015, 13:54 Uhr

Nübbel | Bei einer Havarie im Nord-Ostsee-Kanal ist die Fregatte „Mecklenburg-Vorpommern“ am frühen Mittwochmorgen beschädigt worden. Das Schiff kollidierte gegen 3.44 Uhr bei Nübbel (Kreis Rendsburg-Eckernförde) mit dem unter der Flagge Zyperns fahrenden Containerschiff „Nordic Bremen“. Das teilte ein Sprecher der Wasserschutzpolizei am Mittwoch in Kiel mit. Beide Schiffe wurden dabei beschädigt, verletzt wurde aber niemand.

Die Fregatte war auf der Rückfahrt von Rostock-Warnemünde nach Wilhelmshaven. Sie machte am Vormittag in Brunsbüttel fest, um die Schäden begutachten zu lassen. In Wilhelmshaven soll eine umfangreiche Begutachtung erfolgen. Nach Angaben der Marine wurde die „Mecklenburg-Vorpommern“ durch die Berührung im Bugbereich beschädigt.

Das 151 Meter lange Containerschiff machte nach der Havarie in Kiel fest. Nach ersten Erkenntnissen wurden mehrere Container durch die Kollision beschädigt.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert