Millionen-Schaden : Fahrraddiebstahl in SH: Diese Städte sind besonders betroffen

Gerade mal in 6,7 Prozent aller angezeigten Diebstähle wurden im Jahr 2014 der oder die Täter ermittelt.
Gerade mal in 6,7 Prozent aller angezeigten Diebstähle wurden im Jahr 2014 der oder die Täter ermittelt.

Täglich verschwinden 42 Fahrräder in Schleswig-Holstein. Zunehmend im Visier: Rennräder und teure E-Bikes.

von
18. Mai 2015, 20:10 Uhr

Kiel/Flensburg | Trauriger Rekord: Fahrraddiebe haben im vergangenen Jahr in Schleswig-Holstein einen Schaden von 5,9 Millionen Euro verursacht. Grund: Die Langfinger konzentrieren sich zunehmend auf hochwertige Beute – Rennräder oder teure E-Bikes. „Die Diebe haben es mehr und mehr auf teuere Räder abgesehen. Nur diese können sie weiterverkaufen“, erklärt Polizeihauptkommissar Stephan Steffen.

Die Zahl der gestohlenen Fahrräder stieg im vergangenen Jahr zwar nur geringfügig – von 15.178 auf 15.285. Allerdings bedeutet dies erstmals seit 2009 wieder einen Anstieg der Taten. Im Bereich der Räder im Wert zwischen 2500 und 25.000 Euro hat sich die Zahl der Diebstähle sogar fast verdoppelt, auf 123. Aber auch die „Mittelklasse“ im Wert von 500 bis 2500 Euro ist bei den Dieben äußerst beliebt.

Bitter für die Opfer: Während die Landespolizei insgesamt mehr als jede zweite Straftat aufklärte – und damit so erfolgreich wie seit zehn Jahren nicht mehr war –, sank die Zahl der aufgeklärten Fahrraddiebstähle auf den niedrigsten Wert in diesem Zeitraum. Gerade mal in 6,7 Prozent aller angezeigten Diebstähle wurden der oder die Täter ermittelt. Damit wurde nur jeder 15. Fall aufgeklärt. Und: Entgegen aller Empfindungen kommen Fahrrad-Diebe nicht aus dem Ausland. Nur jeder siebte ermittelte Tatverdächtige besaß nicht die deutsche Staatsbürgerschaft.

Die Hochburgen der Fahrrad-Diebe in Schleswig-Holstein sind mit weitem Abstand Lübeck (hier verschwanden im vergangenen Jahr 2250 Drahtesel) und Kiel (2235). Rechnet man die Taten jedoch auf die Anzahl der Einwohner und damit auf die Anzahl der dort vorhandenen Räder um, so verlieren Pedalritter in Rendsburg, Glückstadt und Husum am häufigsten ihren fahrbaren Untersatz. Flensburg liegt mit 454 Fällen und einer Häufigkeitszahl (HZ) von 541 auf Platz 36 der Städte ab 10.000 Einwohner. Auf Platz 51 liegt Harrislee mit 30 Fällen und einer Häufigkeitszahl von 272. Am Ende der Tabelle steht Handewitt (Platz 56). Hier waren es 15 Diebstähle bei einer HZ von 138.

 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen