Fahrer fliegt aus der Kurve und schiebt geparktes Auto gegen Wand

Ahrensbök (dpa/lno) - Ein 28 Jahre alter Autofahrer ist am Donnerstag in Ahrensbök im Kreis Ostholstein in einen Vorgarten gerast und hat ein dort geparktes Auto gegen eine Hauswand geschoben. Anschließend durchbrach der Unfallfahrer einen Zaun und landete in einem Graben. Verletzt wurde bei dem Unfall nach Polizeiangaben niemand, der Sachschaden wird auf rund 40 000 Euro geschätzt. Der 28-Jährige habe vermutlich wegen überhöhter Geschwindigkeit eine scharfe Rechtskurve übersehen, sagte eine Polizeisprecherin. Der 28-Jährige hat nach Polizeiangaben keinen Führerschein und war mit dem Auto eines Freundes unterwegs. Der Atemalkoholtest ergab knapp 0,9 Promille.

shz.de von
30. Mai 2013, 01:11 Uhr

Ahrensbök (dpa/lno) - Ein 28 Jahre alter Autofahrer ist am Donnerstag in Ahrensbök im Kreis Ostholstein in einen Vorgarten gerast und hat ein dort geparktes Auto gegen eine Hauswand geschoben. Anschließend durchbrach der Unfallfahrer einen Zaun und landete in einem Graben. Verletzt wurde bei dem Unfall nach Polizeiangaben niemand, der Sachschaden wird auf rund 40 000 Euro geschätzt. Der 28-Jährige habe vermutlich wegen überhöhter Geschwindigkeit eine scharfe Rechtskurve übersehen, sagte eine Polizeisprecherin. Der 28-Jährige hat nach Polizeiangaben keinen Führerschein und war mit dem Auto eines Freundes unterwegs. Der Atemalkoholtest ergab knapp 0,9 Promille.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen