Kiel : Entenküken sorgen für Vollsperrung der A215

Die Feuerwehr holte die Waisenküken von der Autobahn.
Die Feuerwehr holte die Waisenküken von der Autobahn.

Ihre Mutter hat den Spaziergang über die Autobahn nicht überlebt. Fünf flauschige Entenküken saßen auf dem Mittelstreifen der A215 fest.

shz.de von
29. Mai 2015, 14:42 Uhr

Kiel | Weitere Verkehrsmeldungen erhalten Sie auf www.shz.de/verkehr.

Fünf verwaiste Entenküken haben am Freitag für eine Vollsperrung der Autobahn 215 bei Kiel gesorgt. Eine aufmerksame Autofahrerin hatte der Polizei gemeldet, dass auf der Fahrbahn eine tote Entenmutter liege. Die Küken waren in den Mittelstreifen geflüchtet, teilte die Feuerwehr mit. Für die Suche mit einem Feuerwehrkran und einem Streifenwagen wurde die Autobahn für kurze Zeit in beide Richtungen gesperrt. Die unverletzten Entenwaisen wurden von den Einsatzkräften in ein Tierheim gebracht.

Erst am Mittwoch retttete die Kieler Feuerwehr Gänseküken von einem Dach. Besorgte Anwohner in der Fabrikstraße hatten hoch über den Dächern ein Gänsepaar mit Küken entdeckt und das Kieler Tierheim informiert. Die Gänsefamilie wurde in den benachbarten „Kleinen Kiel“ am Hiroshimapark gebracht.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen