Endlich warmer Tee

23-50791216.jpg
1 von 2

Avatar_shz von
25. Januar 2013, 01:14 Uhr

Eutin | Über die folgenreiche Wirkung von warmen Getränken in einer kalten Umgebung habe ich mir bis Mittwochabend noch nie ernsthaft Gedanken gemacht. Wie gut, dass ich mir nach der Arbeit mit meinem Gaskocher einen Tee zubereiten konnte.

Der entfaltete sogleich eine verblüffend belebende Wirkung auf meinen Körper. Es fühlte sich an, als sei meine körpereigene Heizung wieder angesprungen, die mich von innen wärmt. Daraufhin gönnte ich mir einen zweiten Tee. Und siehe da, ich fror den ganzen Abend nicht. Der Ehrlichkeit halber muss ich ergänzen, dass ich mich in vier Schichten Kleidung eingepackt hatte.

Gestern Morgen war der Wärme-Effekt wieder verpufft. Schlotternd schleppte ich mich ins Bad. Der inneren Heizung war offenbar die Energie ausgegangen. Tee gab es denoch keinen, das Gas ist rationiert. Das ist halb so wild, zum Wachwerden ist eine kalte Dusche ohnehin besser geeignet.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen