zur Navigation springen

Eine Klasse legt in Kiel an

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Transparente, Blumen, Musik und viele Freudentränen am Seefischmarkt: Nach 188 Tagen und etwa 13  000 Seemeilen machte der Dreimast-Toppsegelschoner „Thor Heyerdahl“ am Sonnabend am Kai in Kiel fest. An Bord – neben der Stammbesatzung – 34 Schülerinnen und Schüler, die an der Reise im Rahmen des Projekts „Klassenzimmer unter Segeln“ der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg teilgenommen hatten und die sie bis in die Karibik führte.

Während Kapitän Detlef Soitzek die wartenden Angehörigen kurz und knapp mit dem Satz: „So, wir sind wieder da“ begrüßte, lagen sich Eltern, Großeltern, Geschwister und die Schüler in den Armen. Soitzek sprach von einer „ganz gewöhnlichen Reise“. Paul (15, kleines Foto) aus Kiel hingegen meinte: „Die Reise ist kaum in kurzen Worten zusammenzufassen“. Alles super – mit Ausnahme seiner anfänglichen Seekrankheit. 

> www.kus-projekt.de / www.thor-heyerdahl.de


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen