zur Navigation springen

Die Wiesen sollen wieder bunter werden

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

shz.de von
erstellt am 03.Sep.2014 | 18:07 Uhr

Schleswig-Holsteins Wiesen und Weiden sollen wieder bunter werden. Deshalb hat Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) in dieser Woche ein Projekt gestartet, mit dem sie die Pflanzenvielfalt auf den Grünflächen im nördlichsten Bundesland erhöhen will. Hendricks überweist dazu im Lauf der kommenden sechs Jahre insgesamt zwei Millionen Euro an die Stiftung Naturschutz in Molfsee bei Kiel, die das Projekt betreut. „Die Landschaft in Schleswig-Holstein soll wieder blütenreicher werden“, begründete Hendricks das Projekt. Unter anderem sollen auf Naturschutzflächen wieder vermehrt Pflanzen wie Arnika, Flockenblume, Heidenelke, Wiesenmargerite oder Thymian wachsen. Zuletzt sind die artenreichen Grünlandflächen in Schleswig-Holstein laut Hendricks besonders drastisch zurückgegangen, von 20 000 Hektar Anfang der Neunziger Jahre auf 3000 Hektar heute. Grund für den Rückgang sei vor allem die immer intensiver gewordene Landwirtschaft, erklärte Hendricks. Mit dem neuen Projekt sollen die bunten Flächen im Norden nun fast wieder verdoppelt werden – auf 5500 Hektar.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen