Bootsunglück: Ein Mann tot, einer vermisst

Avatar_shz von
03. Juni 2013, 11:50 Uhr

Grömitz | Die Wasserschutzpolizei hat in der Lübecker Bucht etwa 4,6 Kilometer vor Grömitz (Kreis Ostholstein) die Leiche eines vermissten 51-Jährigen gefunden. Er war am Freitag mit einem 52-Jährigen in einem kleinen Angelboot auf die Ostsee gefahren. Die Männer wollten laut Polizei über Nacht auf See bleiben, kamen am nächsten Morgen aber nicht zurück. Der 51-Jährige konnte am Sonnabend nur tot geborgen werden. Die Besatzung einer Segelyacht hatte den Mann kurz vor 12 Uhr entdeckt. Seenotrettungskreuzer, Boote von Wasserschutzpolizei und Bundespolizei sowie ein Hubschrauber suchten den ganzen Tag nach seinem Mitfahrer und dem Boot - ohne Ergebnis. Ein Polizeisprecher teilte mit, dass heftiger Wind und starke Strömung die Suche erschwere. Die Unfallursache ist unklar.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen