Anklage gegen Mutter wegen Verdacht des Totschlags

Flensburg (dpa/lno) - Wegen Totschlagsverdachts hat die Staatsanwaltschaft Flensburg Anklage gegen eine 50 Jahre alte Mutter erhoben. Die geständige Frau soll zwischen 2002 und 2004 ihr neugeborenes Kind nicht versorgt und später in eine Tiefkühltruhe gelegt haben. Einen Hauptverhandlungstermin gebe es noch nicht, teilte die Staatsanwaltschaft am Donnerstag mit. Die Leiche des Kindes war im August 2012 vom getrennt lebenden Ehemann der 50-Jährigen entdeckt worden. Die beiden sind den Angaben zufolge die Eltern des toten Säuglings.

shz.de von
30. Mai 2013, 06:22 Uhr

Flensburg (dpa/lno) - Wegen Totschlagsverdachts hat die Staatsanwaltschaft Flensburg Anklage gegen eine 50 Jahre alte Mutter erhoben. Die geständige Frau soll zwischen 2002 und 2004 ihr neugeborenes Kind nicht versorgt und später in eine Tiefkühltruhe gelegt haben. Einen Hauptverhandlungstermin gebe es noch nicht, teilte die Staatsanwaltschaft am Donnerstag mit. Die Leiche des Kindes war im August 2012 vom getrennt lebenden Ehemann der 50-Jährigen entdeckt worden. Die beiden sind den Angaben zufolge die Eltern des toten Säuglings.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen