zur Navigation springen
Meldungen

15. Dezember 2017 | 13:23 Uhr

Achtung, Kontrolle

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Erster 24-stündiger Blitzmarathon im Norden startet morgen um 6 Uhr früh

shz.de von
erstellt am 09.Okt.2013 | 00:33 Uhr

Fuß vom Gas: Der erste bundesweite Blitzmarathon startet in Schleswig-Holstein. 333 Beamte und Angestellte gehen im Norden auf Raserjagd. „Wir wollen alles auf die Straße bringen, was wir an Messgeräten haben“, sagt Einsatzleiter Axel Behrends. Es gehe nicht darum, die Autofahrer abzuzocken, sondern die Sicherheit auf den Straßen zu verbessern.

Los geht es morgen um 6 Uhr früh, der Blitzmarathon endet genau 24 Stunden später. „Wir werden nicht an allen Stellen rund um die Uhr blitzen“, sagt der Sprecher des Landespolizeiamtes, Lothar Gahrmann. Denn die Kontrolleure haben nur 69 Geräte zur Verfügung. Standortwechsel sind also programmiert. „Wenn an einer Stelle keine Auffälligkeiten sind, können wir leicht noch eine Straße weiter gehen“, so Gahrmann. Denn die Polizei hat diverse mobile Geräte wie Laserpistolen oder Videowagen im Einsatz. Dazu kommen die stationären Messanlagen. „Jeder, der an diesem Tag mit dem Auto unterwegs ist, muss damit rechnen, kontrolliert zu werden“, sagt Behrends.

Die Kontrollen finden vor allem vor Schulen, Kindergärten, Altenheimen und in Wohngebieten statt. Dazu wird an Stellen geblitzt, die die Bürger an die Polizei gemeldet haben, weil sie dort immer wieder Raser bemerkt haben.

An mehreren Stellen wollen die Polizisten mit Temposündern ins Gespräch kommen, deswegen gibt es Anhaltekontrollen. Ziel sei es, die Menschen darauf aufmerksam zu machen, dass zu hohe Geschwindigkeit Unfallursache Nummer eins sei, so Behrends.

In Hamburg werden mehr als 520 Beamte an 389 Stellen im ganzen Stadtgebiet im Einsatz sein. „Wir wollen die Autofahrer sensibilisieren, dass zu schnelles Fahren nicht akzeptabel und schon gar kein Kavaliersdelikt ist“, sagt Polizeivizepräsident Reinhard Fallak. Bundesweit gibt es insgesamt rund 8600 Tempokontrollen.

> www.polizei.schleswig-holstein.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen