zur Navigation springen

Handball Champions League : Achtelfinale: Das sind die Gegner von THW und SG

vom

Die Spiele für das Achtelfinale der Handball Champions League stehen fest. Der THW muss gegen die Ukraine ran, die SG Flensburg-Handewitt spielt gegen Celje Pivovarna Lasko.

Wien | In Wien wurden heute Mittag die Gruppen für das Achtelfinale der Handball Champions League ausgelost. Für die deutschen Teams geht es in den K.o.-Runden in die Ukraine, Mazedonien, Slowenien und nach Polen.

Der deutsche Rekordmeister THW Kiel muss gegen den ukrainischen Verein HC Motor Zaporozhye ran. Die Flensburger spielen im Achtelfinale gegen Celje Pivovarna Lasko. Der HSV Hamburg tritt unter Trainer Martin Schwalb gegen den starken Gegner HC Vardar-Skopje aus Mazedonien an. Die Hamburger hatten die Vorrunde als Gruppensieger beendet. Am letzten Sonntag sicherten sie sich die Spitze mir einem Sieg von 28:20 (12:9) in der eigenen Halle gegen die Dänen vom AaB Aalborg Handball. Damit hatten die Hamburger die SG Flensburg-Handewitt auf den zweiten Platz in der Gruppe D verwiesen.

Gespielt wird im Achtelfinale der Champions League nach dem K.o.-Prinzip, es findet jeweils ein Hin- und Rückspiel statt. Es sind insgesamt noch vier deutsche Mannschaften von insgesamt 16 im Turnier. Neben den Nordlichtern in Kiel, Flensburg und Hamburg kämpfen die Rhein-Neckar Löwen um den Einzug ins Finale, das am 31. Mai/1. Juni in Köln stattfindet. Die Löwen spielen gegen den KS Vive Targi Kielce.

Die Hinspiele finden vom 19. bis 23. März, die Rückspiele vom 26. bis 30. März statt.

Alle Spiele im Überblick:

HC Motor Zaporohye vs. THW Kiel

Aalborg Handball vs. FC Barcelona

HC Vardar-Skopje vs. HSV Hamburg

Orlen Wisla Plock vs. MKB-MVM Veszprem

RK Gorenje Velenje vs. PSG Handball

Celje Pivovarna Lasko vs. SG Flensburg-Handewitt

HC Metalurg vs. KIF Kolding Kobenhavn

KS Vive Targi Kielce vs. Rhein-Neckar Löwen

zur Startseite

von
erstellt am 25.Feb.2014 | 12:53 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen