Bauhauptgewerbe : Mehr Menschen in SH und Hamburg beim Bau beschäftigt

Das Statistikamt Nord informiert über das Bauhauptgewerbe im ersten Halbjahr 2018.
Das Statistikamt Nord informiert über das Bauhauptgewerbe im ersten Halbjahr 2018.

Die Bauarbeiter leisteten im ersten Halbjahr mehr Arbeitsstunden. Auch der Gesamtumsatz des Baugewerbes nahm zu.

shz.de von
29. August 2018, 12:21 Uhr

Kiel/Hamburg | Schleswig-Holsteins Bauhauptgewerbe hat im ersten Halbjahr deutlich mehr Menschen beschäftigt. Ihre Zahl lag bei knapp 13.800, wie das Statistikamt Nord am Mittwoch mitteilte. Das waren sechs Prozent mehr als in den ersten sechs Monaten des vergangenen Jahres. Die Bauarbeiter leisteten insgesamt 7,7 Millionen Arbeitsstunden. Das waren drei Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Der Gesamtumsatz des Baugewerbes legte im ersten Halbjahr gegenüber dem Vorjahr um zwei Prozent auf 927 Millionen Euro zu. Zuwächse gab es aber nur im Wohnungsbau (plus neun Prozent auf 386 Millionen Euro). Im öffentlichen und Verkehrsbau sanken die Umsätze um zwei Prozent auf 274 Millionen Euro, im gewerblichen und industriellen Bau um drei Prozent auf 267 Millionen Euro.

Anstieg auch in Hamburg

Im Hamburger Bauhauptgewerbe ist die Zahl der Mitarbeiter bei größeren Betrieben im ersten Halbjahr ebenfalls gestiegen: und zwar um 14 Prozent auf knapp 6400 Mitarbeiter. Parallel dazu habe sich die Zahl der geleisteten Arbeitsstunden um ebenfalls 14 Prozent auf 3,5 Millionen Stunden erhöht, teilte das Statistikamt Nord am Mittwoch mit.

Gedämpfte Aussichten zeigten die Auftragseingänge: Der Wert der eingegangenen Aufträge im Hoch- und Tiefbau sei um 16 Prozent auf 559 Millionen Euro zurückgegangen. Der Branchenumsatz stieg in den ersten sechs Monaten um sieben Prozent auf 764 Millionen Euro. Erfasst wurden 107 Betriebe mit 20 und mehr Mitarbeitern.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen