Neustadt : Marodes Holz-Segelschiff sinkt im Hafen

Nur noch der Mast des Schiffes ragt aus dem Wasser.
Nur noch der Mast des Schiffes ragt aus dem Wasser.

Das 15 Meter lange Schiff kenterte an seinem Liegeplatz. Die Feuerwehr konnte das Sinken nicht verhindern.

shz.de von
01. Oktober 2014, 13:22 Uhr

Neustadt | Ein altes Holz-Segelschiff ist am Dienstag in Neustadt in Holstein gesunken. Wie die Wasserschutzpolizei am Mittwoch mitteilte, kenterte die knapp 15 Meter lange „Dagny“ trotz des Einsatzes starker Lenzpumpen der Feuerwehr und sank binnen weniger Minuten an seinem Liegeplatz auf den 3,5 Meter tiefen Grund des Hafenbeckens.

Das 1897 im dänischen Nykøbing gebaute Schiff habe sich ersten Ermittlungen nach in einem maroden und schlechten Zustand befunden. Es trat eine geringe Menge Diesel aus. Die Wasserschutzpolizei Lübeck-Travemünde nahm die Ermittlungen zur Unglücksursache auf. Der 52-jährige Eigner aus Lübeck muss sich jetzt um die Bergung seines Wracks kümmern.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen