Marine im Roman: Geheimnis inklusive

Autor: Jochen Hagemann  Foto: Jesumann
Autor: Jochen Hagemann Foto: Jesumann

Avatar_shz von
23. Dezember 2009, 10:21 Uhr

Flensburg | Grauer Schnurrbart, korrekter Scheitel - nur die Uniform fehlt: Jochen Hagemann ist ein Fregattenkapitän, wie man ihn sich vorstellt. Nach über 40 Jahren im Dienst der Bundesmarine mit Stationen bei Nato und militärischem Geheimdienst, ist der 66-Jährige heute im Ruhestand. So ganz von der Marine trennen kann er sich allerdings nicht. Er verarbeitet die Erinnerungen an seine Dienstzeit in Form von Kriminal-Romanen. Jetzt ist das zweite Buch des pensionierten Kapitäns erschienen: "Tonnen und Leuchtfeuer - ein Roman aus der Bundesmarine".

Protagonist ist der gerade beförderte Korvettenkapitän Karsten Mielke, der nach Dienst in der Marineschule auf Sylt, das Umweltdezernat innerhalb des Kieler Regionalkommandos übernimmt. Durch seine neue Aufgabe kommt er mit einer geheimen und abgelegenen Marineküstenstation in Kontakt, in der Funkaufklärung betrieben wird. Als ein junger Soldat ihm von dunklen Machenschaften in der Station berichten will und kurz darauf verschwindet, ist Mielke eines klar: Die Marinestation umgibt ein düsteres Geheimnis. Daraufhin steigt der Korvettenkapitän in einen Abgrund aus Korruption und Machtmissbrauch hinab.

Auf die Frage, wie viel von Jochen Hagemann in dem Charakter des Karsten Mielke stecken, erwidert der 66-Jährige: " Zur Hälfte bin das sicher ich - auch wenn mir solch kriminelle Machenschaften in der Marine nicht begegnet sind". Hier ertastet der Leser auch die weiche Stelle des Romans - das Verbrechen erscheint im Ansatz konstruiert und wird erst spät eingeführt. Zudem verrennt sich der Autor streckenweise in der Beschreibung von Alltags-Petitessen. Klarer Verdienst Hagemanns ist seine Kritik an unreflektierter Traditionspflege in der Marine, die ihn eindeutig als Staatsbürger in Uniform ausweist. Auch der authentische Einblick in die Lebenswelt eines Berufsoffiziers machen das Buch Hagemanns nicht nur für "Gediente" interessant.

Der Roman ist im "Verlag einunsiebzig" erschienen und kostet 9,90 Euro.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen