zur Navigation springen

Brunsbüttel : Lkw von Zug angefahren - Fahrer kommt mit Schrecken davon

vom
Aus der Onlineredaktion

Der Lkw-Fahrer übersah einen herankommenden Zug. Der konnte nicht mehr bremsen. Es kam zum Zusammenstoß.

shz.de von
erstellt am 06.Mai.2016 | 15:47 Uhr

Brunsbüttel | Glück im Unglück für einen Lkw-Fahrer: Am Freitagmittag hatte der 42-Jährige kurz vor dem Industriegebiet Brunsbüttel, nahe der Ortschaft Landscheide und angrenzend an eine Mülldeponie, einen Unfall mit einem Zug an einem unbeschrankten Bahnübergang - er bliebt unverletzt. Das teilt die Bundespolizei mit.

Trotz kilometerweiter Sicht auf gerader Strecke übersah der Lkw-Fahrer am Bahnübergang die herannahende Diesellok. Der Lokführer gab noch Achtungssignale und leitete eine Schnellbremsung ein, erwischte aber dennoch den Lkw im Heckbereich. Der Lkw wurde seitlich aufgerissen und landete im Graben. Die geladenen Mülltonnen fielen heraus. Insgesamt entstand hoher Sachschaden.

Die eingleisige Strecke war nach dem Unfall voll gesperrt. Die Feuerwehren aus Nortorf, Wilster und St. Margarethen, sowie ein Notarzt und zwei Rettungswagen, konnten den Einsatz schnell beenden.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert