zur Navigation springen

Toter Boxer : Leiche am Rastplatz Holmmoor an der A7 – Polizei sucht Zeugen

vom

Ein Lkw-Fahrer hatte den Toten an der A7 bei Quickborn entdeckt. Das Opfer wurde erschossen.

Quickborn | Nach dem Tod des 22-jährigen Boxers aus Schenefeld laufen die Ermittlungen der Itzehoer Mordkommission weiterhin auf Hochtouren. Da die Beamten bisher keine Spur auf den Täter haben, suchen sie dringend nach Zeugen und fragen daher:

  • Wer hat rund um den Fundort der Leiche im Bereich der Raststätte Holmmoor im Zeitraum vom 23. Juni bis zum 21. Juli 2017 verdächtige Personen oder Fahrzeuge wahrgenommen?
Foto: Polizei Presseportal
 
  • Wer hat am Tag des Verschwindens des 22-Jährigen (23. Juni 2017) nach 17 Uhr in der Hamburger Kollaustraße im Bereich des Audi-Autohauses verdächtige Beobachtungen gemacht? Ein Zeuge hat den jungen Mann hier zuletzt gesehen.
  • Wem ist in den Tagen nach dem 23. Juni 2017 in der Straße Alte Kollaustraße in Hamburg ein Maserati aufgefallen? Es handelt sich dabei um ein schwarzes Fahrzeug, Modell Ghibli, mit Pinneberger Kennzeichen. Interessant für die Ermittler sind Aussagen darüber, wo der Wagen in der Zeit vom 23. Juni 2017, nach 17 Uhr, bis zum 25. Juni 2017 aufgefallen ist und ob Personen an dem Fahrzeug am Abstellort in der Alte Kollaustraße in Hamburg gesehen worden sind.
  • Wer kann Hinweise zu dem Schuss auf den 37 Jahre alten Trainer des Opfers geben? Die Tat ereignete sich in der Nacht zum 23. Juni 2017 gegen 0.30 Uhr in der Wedeler Straße Möllers Park. Möglicherweise steht die gefährliche Körperverletzung im Zusammenhang mit dem Tötungsdelikt.

Hinweise nimmt die Itzehoer Kripo unter der Telefonnummer 04821 / 6020 entgegen.

Parallel zu diesem Aufruf wird die Polizei in Wedel und in Hamburg einen Zeugenaufruf per Flyer in den oben genannten Bereichen starten.

Ein Lastwagenfahrer hatte den Toten am Freitabend an der Autobahn 7 bei Quickborn entdeckt. Wie die Polizei am Sonntag berichtete, dürfte der Tote bereits länger in dem Waldstück am Rastplatz Holmmoor gelegen haben. Seit Dienstag liegt das Ergebnis der DNA-Analyse vor. Danach handelt es sich bei dem Toten um den 22 Jahre alten und seit Ende Juni 2017 vermissten Boxer aus Schenefeld. Anhand eines Fingerabdruck-Abgleiches konnte der Tote bereits am Montag eindeutig identifiziert werden. 

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

von
erstellt am 26.Jul.2017 | 15:19 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert