zur Navigation springen

Rendsburg : Lehrer streitet Kindersex-Reisen ab

vom

Ein Rendsburger Lehrer soll im Internet eine Kindersex-Reise gebucht haben. Neue Details lassen den Verdacht entstehen, dass es nicht die einzige war.

Rendsburg | Im Fall des Lehrers aus Rendsburg, der im Internet eine Kindersex-Reise gebucht haben soll, sind neue Details bekannt geworden. Sie lassen den Verdacht entstehen, dass er etliche Reisen unternommen hat, um Sex mit Minderjährigen zu haben. Studienrat Karsten P. (51), Lehrer am Helene-Lange-Gymnasium, war zu Beginn der Sommerferien in die USA geflogen.  Gerichtsdokumente aus Amerika zeigen: Er wurde am 26. Juni am Flughafen von Tucson im US-Bundesstaat Arizona verhaftet. Dort war er mit dem American-Airlines-Flug 1463 aus Dallas (Texas) gelandet, wollte weiter nach Mexiko.

Dazu kam es nicht mehr, denn Ermittler des FBI nahmen ihn fest. Sie hatten ihm eine Falle gestellt und die Reise, bei der unter "special offers" der sexuelle Missbrauch von Kinder gebucht werden konnte, selbst angeboten. Den Gerichtsdokumenten beigefügt ist eine E-Mail-Korrespondenz, in der Karsten P. mit einem Undercover-Agenten des FBI bespricht, dass er gerne Sex mit Mädchen im Alter von fünf bis elf Jahren hätte. Er soll auch geäußert haben, dass er diese Mädchen gerne quälen würde.

In seiner Vernehmung stritt P. die Vorwürfe ab. Er erklärte den FBI-Ermittlern, er reise nach Mexiko, um  sexuelle Kontakte mit Frauen über 25 Jahren zu haben. In den Gerichtsdokumenten hat der Studienrat "nicht schuldig" eingetragen. Stempel in seinem Reisepass belegen, dass er in den Monaten vor seiner Festnahme nach Chile, Ecuador, Brasilien und Venezuela geflogen war. In jedem Land blieb er nur zwei bis vier Tage. Brasilien und Zentralamerika sind nach Auskunft der US-Behörden als Reiseziele für Kindersex-Tourismus bekannt.

Auch die deutschen Behörden ermitteln, haben die Wohnung des Beschuldigten durchsucht. Berthold Kayma, Leiter des Rendsburger Gymnasiums, sagte dem sh:z, es gebe keine Hinweise, dass der Lehrer sich an der Schule an Kindern vergangen haben könnte. Karsten P. unterrichtete Sport und Mathematik, war erst seit zwei Jahren in Rendsburg. Zuvor war er viele Jahre Lehrer in Geesthacht (Kreis Herzogtum-Lauenburg) gewesen.

zur Startseite

von
erstellt am 30.Aug.2013 | 07:06 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen