"Lange Anna" in der Husumer Sammlung

shz.de von
20. Februar 2009, 04:59 Uhr

Husum | Das NordseeMuseum Husum konnte seine Sammlung zur deutschen Nordseeküste um das Ölgemälde eines berühmten Marinemalers bereichern: Das Bild "Helgoland" zeigt nicht nur das Wahrzeichen der Insel, die "Lange Anna", sondern auch den frühen Tourismus zu dieser friesischen Insel.

Der Maler Erich Kips (1869-1945) stammte aus Berlin und studierte an den Akademien in Paris und Karlsruhe. Für das Nissenhaus ist er besonders interessant, da er eine lange Schaffensphase in den USA hatte. Damit fügt sich das Gemälde nicht nur hervorragend in die Nordsee-Kunstsammlung des Hauses ein, sondern auch in die Nissen-Sammlung. Diese gilt - dank der Sammeltätigkeit Ludwig Nissens in New York - als eine der herausragenden Sammlungen amerikanischer Kunst des 19./ 20. Jahrhunderts in Europa.

Das Bild ist, neben anderen Helgolandbildern, bis zur Eröffnung der Sonderausstellung "Mythos, Strom und eine Malerfürstin" im Sonderausstellungsbereich zu sehen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen