Landtagswahl im Mai : Was bei der Wahl in SH in diesem Jahr neu ist

Der Stimmzettel ist mehr als doppelt so groß wie 2012. Neu sind die Logos der Parteien.
Der Stimmzettel ist mehr als doppelt so groß wie 2012. Neu sind die Logos der Parteien.

Damit genügend Wähler an die Urne kommen, gibt es einige Neuerungen - auch Wahlbenachrichtigungen in leichter Sprache.

shz.de von
21. März 2017, 12:21 Uhr

Kiel | Wählen ab 16, Stimmzettel mit den Logos der Parteien und Wahlbenachrichtigungen in leichter Sprache - das sind einige der Neuerungen, die zur Landtagswahl am 7. Mai greifen. Demokratie lebe auch von der Wahlbeteiligung, sagte Landeswahlleiter Tilo von Riegen am Dienstag in Kiel.

Der Gang zur Urne und das Ausfüllen der Stimmzettel soll durch die Änderungen erleichtert werden. Durch das Herabsetzen des Wahlalters soll auch einer Politikverdrossenheit entgegen gewirkt werden.

Bisher lag die Wahlbenachrichtigung einige Wochen vor der Wahl in Form einer Postkarte im Briefkasten. Um das Schreiben für alle verständlich zu machen, wurde es jetzt in leichter Sprache abgefasst und im DIN-A4-Format übersichtlicher gestaltet. Postkarten sollen gar nicht mehr verschickt werden. „Da die Gemeinden nicht wissen können, wer Unterlagen in leichter Sprache benötigt, erhalten alle Wahlberechtigten die Unterlagen in dieser Form“, sagte von Riegen. Auch die Briefwahlunterlagen sind entsprechend in kurzen, leicht verständlichen Sätzen verfasst und mit Bildern versehen.

Zudem wird im Amt Bordesholm in einem Pilotprojekt ein mobiles Wahllokal ausprobiert, um eine weitere Möglichkeit zur Steigerung der Wahlbeteiligung zu testen. An vier Samstagen im April können dort Briefwahlunterlagen abgeholt und auch gewählt werden. Zudem wird der Zeitraum, in dem per Brief gewählt werden kann, um eine Woche verlängert.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen