Orkantief „Christian“ : Land erstattet Flensburger Studenten Autoschäden

„Christian“ sorgte unter anderem vor dem Hauptgebäude der Uni Flensburg für Chaos.
„Christian“ sorgte für Chaos vor dem Hauptgebäude der Uni Flensburg.

250.000 Euro macht das Land Schleswig-Holstein locker – nicht nur für Studenten, die ihre Autos vor dem Sturmtief „Christian“ Ende Oktober auf dem Parkplatz der Uni Flensburg parkten. Auch bei der Dachreparatur bekommt die Hochschule Unterstützung.

shz.de von
10. Dezember 2013, 18:42 Uhr

Kiel/Flensburg | Das Land Schleswig-Holstein stellt 250.000 Euro für die Erstattung von Sturmschäden bereit, die das Orkantief „Christian“ Ende Oktober an der Universität Flensburg anrichtete. Vor allem Schäden an Autos von Studenten sowie beschädigtes Hochschul-Mobiliar und IT-Ausstattung könnten damit erstattet werden, teilte das Wissenschaftsministerium am Dienstag mit.

Es gehe vor allem um Hilfe für junge Studenten, für die ein Schaden am Auto besonders bitter sei. Das Land tritt hier als sogenannter Eigenversicherer auf: Weil es zu teuer wäre, alle seine Liegenschaften bei einem Unternehmen zu versichern, kommt es im Schadensfall für die Kosten auf.

Viele Studenten hatten vor dem Unwetter ihre Autos auf dem Hochschulparkplatz in Flensburg abgestellt und nicht damit gerechnet, dass der Sturm das Dach von einem Uni-Gebäude abdeckt und damit schwere Schäden verursacht. Auch bei der Dachreparatur unterstützt das Land die Uni finanziell.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen