zur Navigation springen

Forschungsschiff auf Tour : Kurzbesuch: Die „Maria S. Merian“ kommt nach Kiel

vom

Das Forschungsschiff ist zur Zeit im Einsatz vor der Schleswig-Holsteinischen Küste. Am 28. März läuft es wieder im Kieler Hafen ein.

Kiel | Stippvisite in Kiel: Das in Rostock beheimatete Forschungsschiff „Maria S. Merian“ des Leibniz Institutes für Ostseeforschung ist noch bis Ende März vor der Schleswig-Holsteinischen Küste im Einsatz und kommt danach für einen Kurzbesuch in die Landeshauptstadt.

Bei dem aktuellen Einsatz, im Projekt „BalTec“, erforschen die Wissenschaftler Salzstrukturen im Meeresboden der Ostsee. Damit wollen sie sich ein Bild vom Aufbau des Ostsee-Untergrundes machen und unter anderem Zusammenhänge zwischen der Gesteinsveränderungen durch die Gletscher in der letzten Eiszeit und geologische Veränderungen der jüngsten Erdgeschichte untersuchen.

Das Forschungsschiff wird begleitet von dem dänischen Vermessungsschiff „Nordsoen Guard“, das die Aufnahmegeräte des Forschungsschiffes vor querfahrenden Schiffen schützen soll. Zusätzlich zur 22-köpfigen Schiffbesatzung sind 23 Wissenschaftler an Bord der „Maria S. Merian“, die fast 100 Meter lang und 19 Meter breit ist. Bereits am 10. Februar besuchte das Schiff den Kieler Hafen und machte am Ostseekaiufer fest.

Die letzte Expedition des Forschungsschiff endete am 29. Januar.

zur Startseite

von
erstellt am 18.Mär.2016 | 17:05 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen