zur Navigation springen

Tilda Swinton erhält Douglas-Sirk-Preis

vom

Hamburg | Ein Hauch von Hollywood beim Filmfest in Hamburg: Die schottische Schauspielerin und Oscar-Preisträgerin 2007 Tilda Swinton wird im Rahmen des Festivals mit dem Douglas-Sirk-Preis ausgezeichnet: "Interdisziplinär, mutig, stilsicher, engagiert und politisch", beschrieb Festivalleiter Albert Wiederspiel die Schauspielerin.

Swinton wirkt bis heute in zahlreichen experimentellen Produktionen wie "Orlando" (1992) wie auch großen Hollywood-Blockbustern wie "The Beach" (2000), "Die Chroniken von Narnia" (2005) oder "Der seltsame Fall des Benjamin Button" (2008) mit.

Anlässlich der Preisverleihung wird der Film "Only Lovers Left Alive" des amerikanischen Regisseurs Jim Jarmusch (Douglas-Sirk-Preisträger 1999) als Deutschlandpremiere gezeigt. In dem träumerischen Drama, das zum Teil in Hamburg gedreht wurde, spielt Tilda Swinton den melancholisch dahindriftenden Vampir Eve. Der Film ist eine deutsche Koproduktion und wurde von der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein unterstützt.> Das Filmfest Hamburg findet vom 26. September bis 5. Oktober im Abaton, CinemaxX Dammtor, Metropolis, Passage, Studio-Kino und 3001 statt.

zur Startseite

von
erstellt am 17.Aug.2013 | 07:26 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen