zur Navigation springen

Schräg, schrill, Schmidt

vom

Morgen wird das Hamburger Theater 25 Jahre alt und feiert seinen Geburtstag mit einer Open-Air-Show auf dem Spielbudenplatz

shz.de von
erstellt am 07.Aug.2013 | 03:59 Uhr

Hamburg | Punkt 8.08 Uhr am Abend soll es losgehen - so wie damals, am 8.8.88: Den Startschuss für "Die große Schmidt-Geburtstagsgala" wollen die Betreiber des Hamburger Schmidt Theaters morgen "auf den Tag und die Minute genau" 25 Jahre nach der Eröffnung feiern. Zur Open-Air-Show auf dem Spielbudenplatz haben sich Stammgäste wie das Duo Emmi & Willnowsky oder Kay Ray sowie das Ensemble der Show "Schmidtparade", die das Theater jüngst zum Jubiläum auf die Bühne gebracht hat, angekündigt. Bei freiem Eintritt und unter freiem Himmel soll die Geburtstagsparty steigen. Die Theaterchefs Corny Littmann und Norbert Aust werden sie vom Schmidt-Balkon aus eröffnen.

Komödie und Volkstheater vereinen wollten Littmann und sein Freund Ernie Reinhardt alias Lilo Wanders vor 25 Jahren auf dem damals noch recht schmuddeligen Kiez. Höchstens ein Jahr hätten Bedenkenträger der schrägen und schrillen Bühne auf St. Pauli damals gegeben, wie Littmann bei der Ankündigung der Jubiläumsveranstaltungen jüngst erst wieder betonte. Doch bald wurde der Straßenabschnitt zwischen dem Operettenhaus - damals mit dem Musical-Dauerbrenner "Cats" - und dem traditionsreichen St. Pauli Theater neben der Davidwache als Kulturmeile salonfähig. Die TV-Ausstrahlung der "Schmidt Show" machte das Haus in den 90er Jahren schließlich über Hamburg hinaus bekannt.

Mit der schräg-nostalgischen Schlagerrevue "Schmidtparade" haben vor gut einem Monat im Hamburger Schmidt Theater die Feiern zu dessen 25. Geburtstag begonnen. Bei der ausverkauften Premiere bejubelte das Publikum das sechsköpfige Ensemble, das zur Moderation des Hausherrn und Regisseurs Corny Littmann so schwungvoll wie präzise Hits der 60er bis 80er Jahre interpretierte. Ob "Peppermint Twist", "Fiesta Mexicana" oder "Bruttosozialprodukt" - drei Stunden lang sorgten dabei kunterbunte Kostüme und der Sound des Original Tivoli-Orchesters unter Markus Voigt genauso für Stimmung wie die Tanzkünste der Darsteller.

Am 8.8.88 hatte die Kiezbühne in einem ehemaligen Kino eröffnet - größter Erfolg ist das 2003 uraufgeführte Reeperbahn-Musical "Heiße Ecke", das seitdem mehr als 1,5 Millionen Zuschauer auf der Zweitbühne Schmidts Tivoli erlebt haben. Mittlerweile ist das Schmidt Theater - das alte wurde 2004 abgerissen und an gleicher Stelle neu aufgebaut - längst eine feste Größe auf der Reeperbahn. Mehr als 450 000 Besucher kommen nach Theaterangaben jährlich ins Schmidt Theater und ins benachbarte, 1991 eröffnete Schmidts Tivoli.

Zur Jubiläumsparty werden Gäste wie die Musiker Rolf Zuckowski, Bill Ramsey und Annett Louisan, der frühere "Tagesschau"-Sprecher Wilhelm Wieben sowie Schmidt-Mitbegründer und Travestiekünstler Ernie Reinhardt - alias Lilo Wanders - erwartet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen