zur Navigation springen

Feierlicher Gottesdienst : Schleswiger Bischof Magaard eingeführt

vom

Im April wählte die Landessynode der Nordkirche Gothart Magaard zum Bischof. Am Wochenende erhielt er sein Amtskreuz.

Schleswig | Mit einem feierlichen Gottesdienst im Schleswiger Dom ist Gothart Magaard, Bischof im Sprengel Schleswig und Holstein, am Samstag offiziell in sein Amt eingeführt worden. Der 58-Jährige war im April von der Landessynode der Nordkirche zum Nachfolger von Gerhard Ulrich gewählt worden. Ulrich, Landesbischof der Nordkirche, sprach als Leitender Bischof der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD). Anschließend wurde Magaard das Amtskreuz überreicht.

„Wir wollen einen Beitrag dazu leisten, und wenn es ein kleiner ist, das Haus Europa und das Haus der Weltgemeinschaft so weiterzubauen, dass ein Leben in Frieden und Gerechtigkeit und Freiheit für alle möglich ist“, sagte Magaard in seiner Predigt.

Zur Amtseinführung waren sowohl Vertreter der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) sowie der Katholischen Kirche gekommen als auch Gäste aus Indien, Slowenien, England, Papua-Neuguinea, Lettland, Polen und Dänemark. Grußworte sprachen EKD-Vizepräsident Friedrich Hauschildt und der Bischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Tansania, Israel-Peter Mwakyolile.

Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) sagte, Magaard habe die wertvolle Gabe, die Menschen zu erreichen. „Sie haben einen engen Draht zu den Menschen in diesem Land.“ Albig bezeichnete die Nordkirche zudem als wichtigen Partner der Landesregierung. „Wir brauchen die Unterstützung der Kirchen. Wir brauchen ein konstruktives Miteinander.“

zur Startseite

von
erstellt am 07.Sep.2014 | 12:08 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen