Träume in Orange : Schau zeigt die Farbspiele der 68er-Generation

Ob Plattenspieler oder Cover - Orange drückte ein Lebensgefühl aus. Foto: rönnau
Ob Plattenspieler oder Cover - Orange drückte ein Lebensgefühl aus. Foto: rönnau

Rund und Eidottergelb: Das Kieler Stadtmuseum zeigt Design aus der Hippie-Zeit.

Avatar_shz von
21. Mai 2011, 10:49 Uhr

Kiel | Träume in Orange - alles ist Orange und zudem in Plastik. Das Kieler Stadtmuseum hat jetzt sein umfangreiches Depot durchforstet und Schätze zutage gefördert, nachdem sich mancher Teen heute die Finger leckt. Längst ist das 70er-Jahre-Design wieder in, ist in Zimmer, Bars und Diskotheken eingezogen, bestimmt Teile der Möbel- und Kleidungsmode.
Es war die Zeit der aufbegehrenden 68er Generation, der schrillen Popfarben und neuartiger Kunststoff-Materialien, mit denen sich die Industrie noch kaum auskannte. Dominante Farben waren rot, olivgrün oder eidottergelb - und eben orange, worauf sich die aktuelle Ausstellung nun spezialisiert hat. Da leuchtet der stapelbare Bofinger-Stuhl durch den Raum, Lampen, Garderobe und Küchengerät - denn längst nicht nur die Jugend fühlte sich damals von der neuen Farbigkeit angesprochen. Telefonapparate der Kieler Firma Hagenuk waren orange, gelb und grün, die Elac produzierte orangene Gehäuse für Plattenspieler und Stapelboxen oder den berühmten Klappzahlen-Radiowecker.
Bei allem bestimmen runde Formen das Design, wo immer das möglich ist. Berühmte Gestalten haben hier ihre Spuren hinterlassen. Hut und Mantel aus Lackleder trugen die Damen, dazu die Sonnenbrille von Christian Dior. Diese findet sich ebenso in der Schau, wie das Kinder-Töpfchen von Luigi Colani oder der Kugelaschenbecher von WMF. Es war auch die Zeit der Mondlandung - prompt kam von Philips Italy 1970 ein Fernseher mit klappbarer Verkleidung in Form eines Astronautenhelms auf den Markt. Und Olivetti brachte 1969 seine knallorange-rote Schreibmaschine "Valentine" heraus. Auch vor den recht jungen elektronischen Rechenmaschinen machte das Orange nicht Halt. Um den Zeitgeist vollends wieder auferstehen zu lassen, hat das Team vom Stadtmuseum große Plakate der Zigaretten-Industrie in die Schau integriert - fast alles in Orange, versteht sich.

Am Sonntag, 29. Mai, wird es von 11-17 Uhr eine Mini-Messe mit schrillen Dingen der 60er und 70er Jahre im Museum geben. Kiel, Stadtmuseum Warleberger Hof, Dänische Str.19. Bis 11.September. Täglich 10-18 Uhr, Führungen So. 11.30 Uhr, Katalog 12,50 Euro.


(shz)
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen