Gala in Berlin : Santiano hoffen auf zweiten Echo

Santiano haben 2013 ihren ersten Echo gewonnen.
Santiano auf der Bühne.

In der Kategorie „bestes Album“ sind sie bereits raus – den Preis bekommt Helene Fischer. Santiano können nach ihrem Erfolg 2013 heute Abend einen weiteren Echo in der Rubrik „volkstümliche Musik“ abräumen. Ihre Produzenten können ebenfalls hoffen.

Avatar_shz von
27. März 2014, 19:38 Uhr

Berlin | Kylie Minogue, James Blunt und Birdy stehen auf der Gästeliste: Die Musikbranche vergibt heute in Berlin den Echo. Moderiert wird die Verleihung wie im vergangenen Jahr von Schlagerstar Helene Fischer. Die Sängerin gehört auch selbst zu den Favoriten für den Musikpreis. Gleich dreimal ist sie nominiert. Die Flensburger Band Santiano, die am 19. Juli beim „Husum OpenAir“ auftritt, hofft auf Echos in der Kategorie „volkstümliche Musik“ (bereits 2013 gewonnen), die Produzenten der Shanty-Rocker auf einen weiteren. Auch im Bereich „bestes Album“ waren die Nordlichter nominiert. Hier ging der Preis aber an Helene Fischer. Übertragen wird die Show ab 20.15 Uhr live im Ersten.

Auf der Bühne werden unter anderem Jan Delay, James Blunt und die Popmusikerin Birdy erwartet. Sängerin Kylie Minogue will ihre neue Single „Into The Blue“ präsentieren. Die Fantastischen Vier planen zu ihrem 25. Bühnenjubiläum einen Rekord: In nur 250 Sekunden wollen die Stuttgarter Hip-Hopper 25 ihrer Titel spielen, wie die Echo-Veranstalter mitteilten. Auf dem Programm stehen auch die Sportfreunde Stiller, Peter Maffay und das Frauentrio Elaiza, das im Mai für Deutschland beim Eurovision Song Contest antritt.

Für die Organisatoren läuft nun der Countdown. Rund 250 Mitarbeiter bauen nach Angaben der Veranstalter Bühne, Tribüne, Licht und Technik in der Messe Berlin auf. Im vergangenen Jahr war Helene Fischer in einem silberfarbenen Anzug über die Bühne geschwebt. Ihr Outfit diesmal blieb vorerst geheim. „Was Frau Fischer tragen wird, ist noch nicht bekannt“, sagte die Sprecherin.

Mit dem Echo werden seit 1992 die erfolgreichsten Musikproduktionen geehrt. Die Nominierungen orientieren sich an den Verkaufszahlen. Erste Preise sind schon vor der Gala bekanntgeworden: So wird Peter Maffay für sein soziales Engagement zugunsten traumatisierter Kinder und Jugendlicher geehrt. Das Schweizer Elektro-Pop Duo Yello bekommt einen Lebenswerk-Echo. Der Kritikerpreis geht an den Elektro-Musiker DJ Koze für sein Album „Amygdala“. Vergeben wird die Auszeichnung in 28 Kategorien, zum Beispiel für den Hit des Jahres oder die erfolgreichste volkstümliche Musik. Im vergangenen Jahr hatten die Toten Hosen abgeräumt und bei sieben Nominierungen vier Preise gewonnen. Diesmal stehen einzelne Künstler oder Bands mit höchstens drei Nominierungen auf der Liste.

Die umstrittenen Deutschrocker von Frei.Wild sagten ihre Teilnahme am Echo ab. Die Südtiroler Band war erneut für den Musikpreis nominiert worden. Im vergangenen Jahr waren sie nach Protesten von der Liste gestrichen worden. Mitbewerber hatten der Gruppe eine Nähe zur rechten Szene unterstellt, die Band hatte das bestritten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen


Nachrichtenticker