Detlev Buck : "Rubbeldiekatz"-Dreh in St. Peter-Ording

Star des Films: Matthias Schweighöfer in der Hauptrolle. Foto: Dewanger
1 von 2
Star des Films: Matthias Schweighöfer in der Hauptrolle. Foto: Dewanger

Detlev Buck dreht an der Nordsee mit Matthias Schweighöfer und Alexandra Maria Lara. "Rubbeldiekatz" heißt ist ein Remake von "Tootsie".

shz.de von
12. Februar 2011, 10:44 Uhr

Am Anfang sieht man nur die rote Strickmütze. Die trägt Regisseur Detlev Buck auf dem Kopf und sie taucht als erstes hinter den Dünen am Strand von St. Peter-Ording (Kreis Nordfriesland) auf. "Mann, ist das schwer", ruft Buck, als er mit den Schauspielern Maximilian Brückner (der "Tatort"-Kommissar Franz Kappl aus Saarbrücken) und Denis Moschitto ("1,5 Ritter") einen klapprigen VW-Transporter, in dem der Titelheld Matthias Schweighöfer am Steuer sitzt, Richtung Wasser schiebt. Nach ein paar Sekunden ist alles vorbei. "Geht doch", sagt Buck, als er kurz auf den Videoschirm sieht, auf dem die eben gedrehte Szene zu sehen ist. Szene im Kasten.
"Ist das hier Film oder Fernsehen?", fragt eine Spaziergängerin, der mehr die vielen Kameraleute als die bekannten Schauspieler auffallen. Es ist ein Kinofilm, der hier gedreht wird – "Rubbeldiekatz" heißt er und soll im Winter in die Kinos kommen. "Ein Film, in dem viel passiert, der frech und frei ist und der einfach Spaß macht", sagt Detlev Buck, der das Buch der Komödie gemeinsam mit der Autorin Anika Decker ("Keinohrhasen") geschrieben hat. In dem Film spielt Schweighöfer einen arbeitslosen Schauspieler, der sich als Frau verkleidet, um so eine Rolle in einem Hollywoodfilm zu ergattern. Doch dann trifft er in Frauenkleidern seine Traumfrau Sarah, die von Alexandra Maria Lara gespielt wird. Das Chaos ist perfekt und wird erst am Strand von St. Peter-Ording aufgelöst. Und warum gerade hier? "Tja, ich drehe halt gern in Schleswig-Holstein. Und außerdem sollte die Szene am Meer spielen – und da gibt es ja nicht so viele Orte in Deutschland", sagt Buck, der bei seinen Eltern auf einem Bauernhof in Nienwohld (Kreis Stormarn) aufwuchs. "Und als Steppke habe ich hier selbst im Sand gespielt."
"Detlev, wie ist Dein Humor?"
Eigentlich habe die Szene des Films in der Toskana laufen sollen, "aber wir haben das nach St.Peter-Ording verlegt, weil es hier im Winter einfach das bessere und feinere Licht gibt", sagt Buck. "Und weil der Steg so schön Richtung Wasser führt."
Am Drehort geben sich die Schauspieler locker. "Der Film hat den typischen Buckschen Humor", sagt Matthias Schweighöfer. "Aber was ist das eigentlich? Detlev, wie ist Dein Humor?" Der dreht sich um und sagt nur: "Der ist anders als man erwartet. Ich habe nichts gegen Lachen, aber ich mag kein Lachen, das auf Kosten der Würde der Menschen geht."
"Genau", sagt Schweighöfer und grinst. "Das ist es."
Nach der zweiten abgedrehten Szene hat Buck erstmal Hunger. Zum gefühlten hundertsten Mal muss er sagen, warum der Film in St. Peter gedreht wird. Etwa auch wegen der Filmförderung, von der "Rubbeldiekatz" profitiert? "Klar, sagt Buck, ohne die geht es nicht. Aber ich halte auch nichts davon jetzt überall zu drehen, wo es Förderung gibt. Das fände ich albern." Sagt’s, steigt ins Auto, Tür zu, und "rubbeldiekatz" ist er weg.

(ky, shz)

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen