Depeche Mode : Remix die Zweite

2011-06-10-cd-dmcover.jpg
1 von 2

Seit gut 30 Jahren dominieren sie den düsteren Elektropop. Bereits zum zweiten Mal veröffentlichen Depeche Mode nun ein Album mit Remixen ausgesuchter Songs von 1981 bis heute.

Avatar_shz von
11. Juni 2011, 11:57 Uhr

Seit über dreißig Jahren sind die britischen Düster-Elektro-Popper Depeche Mode Garanten für immer neue Hits, die nicht nur im Radio sondern auch auf den Tanzflächen für Wirbel sorgen. Bereits 2004 kam deswegen der Millionenseller "Remixes 81-04" mit alternativen Versionen bekannter Soundtüftler auf den Markt. Jetzt liegt mit "Remixes 81-11" das zweite Album mit Varianten diverser Hits vor.
Es geht querbeet durch alle Alben vom Debüt Speak And Spell (1981) bis hin zu Sounds Of The Universe (2009). Dabei haben sich Martin Gore, Dave Gahan und Andy Fletcher illustre Namen der Szene ausgesucht: Neben Trentemöller, M83, UNKLE und Francois Kervorkian sind auch Dan The Automator oder Röyksopp zu finden.
So lassen sich Depeche-Klassiker wie Dream On, Personal Jesus, Everything Counts oder Wrong aus einer völlig neuen Perspektive betrachten - ob in stampfende, bisweilen kühle Beats verpackt, bis zum Skelett seziert oder zu traumartigen Akustik-Gebilden umgebaut. Für Fans der Band ein Muss - allerdings ist die Scheibe umgedreht auch eher für diese zu empfehlen.
Wer allerdings die beiden ehemaligen Mitglieder Vince Clarke und Alan Wilder mit ihren Versionen von Behind The Wheel und In Chains hören möchte, der muss schon zur Luxus-Edition der Scheibe mit dann drei CDs greifen. Geschäftstüchtig waren Depeche Mode schließlich schon immer.
Depeche Mode - "Remixes 2: 81-11" (Mute/Emi)
C-IiY3CZfXU

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen