zur Navigation springen

Niendorf im Kreis Ostholstein : Musiker aus dem Ostseeraum beim Jazz Baltica 2016

vom
Aus der Onlineredaktion

Soul, Funk und Jam-Sessions bis zum frühen Morgen - während der Jazz Baltica verwandeln Musiker aus dem Ostseeraum den beschaulichen Hafen von Niendorf in eine große Jazzkneipe.

Niendorf | Das Festival Jazz Baltica ist längst kein Geheimtipp mehr. Nach dem Motto „Komm mit ans Meer“ reisen Jazz-Liebhaber aus dem ganzen Norden Ende Juni in das beschauliche Örtchen Niendorf im Kreis Ostholstein. Drei Tage lang verwandeln bekannte und unbekannte Musiker die Evers-Werft und den angrenzenden Fischereihafen mit ihrem Programm in eine Mischung aus Konzerthalle, Musikkneipe und Diskothek.

In dieser Woche es wieder so weit: Am Freitag wird die 26. Auflage der Jazz Baltica offiziell eröffnet. „Es wird viele neue Gesichter, aber auch ein Wiedersehen mit alten Bekannten in neuen Formationen geben“, sagt der künstlerische Leiter des Festivals, der Posaunist Nils Landgren. Der Schwede hat seine internationale Karriere 1994 bei Jazz Baltica begonnen und 2012 die Leitung des Festivals übernommen. „Jazz Baltica ist das wichtigste Festival in meinem Leben“, sagt Landgren.

Für ihn als Musiker sei es das größte Geschenk, dass er hier experimentieren und ganz er selbst sein könne. Im vergangenen Jahr kamen rund 13.000 Besucher. Zu den Neuheiten gehören die Jazz Baltica All Stars, eine nur aus Frauen bestehende Big Band unter Leitung der Komponistin Ann-Sofi Söderqvist.

Erstmals wird damit eine Frauenband den Startschuss zur Jazz Baltica geben. Beim Eröffnungskonzert ist auch das Duo Dauner und Dauner zu hören. Der 80 Jahre alte Pianist Wolfgang Dauer wird zusammen mit seinem Sohn Florian musizieren. Dieser ist als Schlagzeuger einem breiteren Publikum durch seine Zusammenarbeit mit den Fantastischen Vier oder der „The Voice of Germany“-Band bekannt.

Gleich zweimal wird Landgren als Musiker zu erleben sein. Unter dem Motto „Celebrating Nils“ werden der 60-Jährige und seine Band „Funk Unit“ am Eröffnungsabend auftreten. Außerdem wird er am Sonntag als Gast des Berliner Quartetts „Mo' Blow“ auf der Bühne stehen.

Weitere Gäste der diesjährigen Jazz Baltica sind die deutsch-iranische Sängerin Cymin Samawatie, der Schlagzeuger Christian Lillinger mit seiner neuen Band „Amok Amor“ und der Jazz-Vibraphonist Christopher Dell.

Schon Tradition hat das Familienkonzert am Sonntag. In diesem Jahr hat dafür die Saxofonistin Tini Thomsen das musikalische Märchen „Peter und der Wolf“ von Sergej Prokofjew neu arrangiert. Die Rolle der Sprecherin übernimmt Hella von Sinnen.

Insgesamt sind bis Sonntag 22 Konzerte geplant. Im Rahmen des umfangreichen Open-Air-Programms werden auch Nachwuchsbands aus der Region zu hören sein. Bereits am Donnerstagabend spielt Landgren auf dem Timmendorfer Platz mit der Big Band des Ostsee-Gymnasiums Timmendorfer Strand ein buntes Programm aus Jazz, Swing und Funk.

Auf der Homepage des Jazz Balticas heißt es, dass mittlerweile die Tickets für das Festival knapp würden. Doch einige Karten seien noch verfügbar, etwa für das Omer Klein Trio oder Mo' Blow am Sonntag.

zur Startseite

von
erstellt am 21.Jun.2016 | 15:44 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen