Kolumne "Blickwinkel" : Mount Everest oder Bungsberg?

Ein neuer Gipfel wächst im Bergsteigerland Schleswig-Holstein - ein Kulturgipfel. Er soll bei Schleswig entstehen und, was man so hört, durchaus seine Tücken haben.

Avatar_shz von
23. April 2011, 12:28 Uhr

Am 4. Mai treffen sich auf Schloss Gottorf etwa 100 kulturaffine Gipfelstürmer aus Theater, Musik, Volkshochschulen und Bibliotheken - und sprechen dort über ihre finanziellen Nöte und Sorgen. Sie folgen dem Minister für Kultur und Bildung, der sich freundlicherweise als Sherpa auf dieser schwierigen Erstbesteigung angeboten hat.

Gespart wird auf der Himmelfahrts-Mission an allem, an der Ausrüstung wie auch an der Infrastruktur. Viele Teilnehmer werden es deshalb nicht bis ganz nach oben schaffen, auf die schmale Spitze, von wo aus man nicht nur den besten Blick auf das ganze Elend im Land hat, sondern wo auch die spärlichen Mittel für die hiesige Kultur verteilt werden. Da der Minister - der lange im Tal meditiert hat, welcher Weg zum Kulturgipfel der beste sei - weiß, dass es auf dem Gang nach oben mehrere (für einige Beteiligte überraschende) Abstürze geben wird, besteht er auf Helmpflicht.

Denn Gipfelstürmer, egal ob aus der Kultur oder aus anderen Bereichen, neigen mitunter dazu, sich zu überschätzen. Viele derer, die vom Mount Everest reden, sollen schon einmal vom Bungsberg gefallen sein.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen