zur Navigation springen

Birte Lipinski : Lübecker Buddenbrookhaus hat neue Leiterin

vom

Am 1. April übernimmt die Germanistin Birte Lipinski die Verantwortung des Heinrich- und Thomas-Mann-Zentrums. Das Buddenbrookhaus soll in den nächsten Jahren erweitert und umgebaut werden.

Lübeck | An der Spitze des Lübecker Buddenbrookhauses steht künftig eine Frau. Die Germanistin Birte Lipinski wird am 1. April die Leitung des Heinrich- und Thomas-Mann-Zentrums in der Hansestadt übernehmen. Sie freue sich, für die geplante Neukonzeption des Hauses eine kompetente und motivierte Leiterin gefunden zu haben, sagte Lübecks Kultursenatorin Annette Borns am Montag. Das Buddenbrookhaus soll in den nächsten Jahren erweitert und umgebaut werden.

Die 34-jährige Lipinski hat in Oldenburg in Niedersachsen und in Salamanca in Spanien Germanistik und bildende Kunst studiert und anschließend als wissenschaftlich Mitarbeiterin an der Uni Oldenburg unterrichtet.

Parallel dazu inszenierte sie zwei Jahre lang am Oldenburger Universitätstheater. Ihre Dissertation verfasste sie über John von Düffels Dramatisierung von Thomas Manns „Buddenbrooks“ und andere Bühnenadaptionen von Romanen. Lipinski tritt die Nachfolge von Holger Pils an, der Ende 2013 zur Stiftung Lyrik Kabinett nach München gewechselt ist.

zur Startseite

von
erstellt am 03.Feb.2014 | 19:28 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen