zur Navigation springen

Bühnen in SH : Kulturministerium fördert private und freie Theater

vom

Acht freie Theater in Schleswig-Holstein haben vom Kulturministerium Förderzusagen für Ihre Arbeit in den Jahren 2015 bis 2018 erhalten. 13 private und freie Theater hatten sich um eine Landesförderung beworben. Das Land unterstützt die privaten Theater mit insgesamt 210.000 Euro.

shz.de von
erstellt am 22.Apr.2014 | 13:30 Uhr

Kiel | Acht freie Theater in Schleswig-Holstein haben vom Kulturministerium Förderzusagen für Ihre Arbeit in den Jahren 2015 bis 2018 erhalten. 13 private und freie Theater hatten sich um eine Landesförderung beworben. Das Land unterstützt die privaten Theater mit insgesamt 210.000 Euro. „Die privaten und freien Theater in Schleswig-Holstein sind eine wichtige Ergänzung zu den öffentlichen Mehrspartentheatern in Kiel und in Lübeck sowie dem Landestheater. Sie in ihrer vielfältigen Ausprägung zu unterstützen, ist ein Hauptanliegen der Theaterförderung“, betonte Kulturministerin Anke Spoorendonk.

Die Theater hatten sich um die Förderung beworben und wurden von einer Fachjury ausgewählt. Die jährliche Einzelförderung richtet sich unter anderem nach den Besucherzahlen und der Zahl der Aufführungen.

Folgende Theater haben jetzt eine Förderzusage erhalten: 

•             Die Theaterwerkstatt Pilkentafel, Flensburg

•             Das Polnische Theater, Kiel

•             Das Kobalt Figurentheater, Lübeck

•             Das Theater Combinale, Lübeck

•             Das Marc Schnittger Figurentheater, Kiel

•             Das Figurentheater Wolkenschieber, Griebel-Holzkaten

•             Die Taschenoper Lübeck

•             Die Komödianten, Kiel

Die Theaterwerkstatt Pilkentafel

Die Pilkentafel ist ein freies, professionelles Theater, das sich dem Werkstattprinzip verpflichtet fühlt. Das Theater hält seit vielen Jahren sein künstlerisch hohes Niveau und überzeugt durch interessante, innovative Ansätze. Die Produktionen entstehen in einem Prozess, in dem sich die Theatermacher intensiv mit den inhaltlichen, formalen und ästhetischen Fragen des Stoffes auseinandersetzen. In der Wahl der künstlerischen Ausdrucksmittel beweist das Ensemble Kreativität und Facettenreichtum. Die Arbeitsweise, Stücke selbst zu entwickeln (Autorentheater, „work in progress“) und die Wahl der adäquaten künstlerischen Mittel erfordern ein hohes Maß an Professionalität. Jeder neuen Produktion gehen intensive Recherchen bezüglich des Themas, des Stoffes und der Orte voraus. Dies alles lässt jede Inszenierung zu einem einzigartigen Theatererlebnis werden. Die Theaterwerkstatt Pilkentafel ist lokal gut vernetzt und kooperiert u.a. mit verschiedenen Kultureinrichtungen in Flensburg.

Das Polnische Theater

Das Theater wird seinem Ruf als qualitativ überzeugendes Kammertheater seit Gründung immer wieder aufs Neue gerecht. Stückauswahl und Besetzung zeugen von Professionalität und finden einhelligen Zuspruch beim Publikum. Durch einen ambitionierten Spielplan, die angenehme Atmosphäre der Spielstätte und vor allem durch die Person Tadeuz Galia - künstlerischer Kopf und Seele des Theaters - hat sich das Polnische Theater in die Herzen der Zuschauerinnen und Zuschauer gespielt. Als Mittler im kulturellen Bereich werden bevorzugt Stücke aus dem „Osten“ inszeniert. Unbekannte und wenig gespielte Autoren sollen entdeckt werden. Charakteristisch für die dargebotenen zeitgenössischen Stücke bleibt deren soziale und gesellschaftliche Relevanz. Jede Inszenierung bietet dem Publikum in überzeugender Form Möglichkeiten intellektueller und emotionaler Auseinandersetzung mit sich und seiner Umwelt.

Das Kobalt Figurentheater

Das Theater wird seit 2007 von Silke Technau und Stefan Schlafke geleitet, sie geben dem Theater das künstlerische Profil. Die künstlerischen und spielerisch anspruchsvollen Inszenierungen entstehen in eigener Werkstatt in enger Zusammenarbeit mit freien Mitarbeitern - Autoren, Musikern und Figurenbildnern. Von der Fingerpuppe über die Handpuppe, Stock-, Klappmaul-, Stabfigur, über die bewegte Skulptur und die Marionette bis zur Maske reicht die Ausdrucksfähigkeit der vielfältigen oft preisgekrönten Inszenierungen. Das Repertoire des Theaters umfasst mobile Inszenierungen für Kinder verschiedener Altersstufen, Familien und Erwachsene. Spielerisch, dramaturgisch und in der Stoff- und Stückauswahl wird durchgängig gute Qualität geboten. Die Planungen für den kommenden Förderzeitraum versprechen eine Fortführung und Weiterentwicklung der Theaterarbeit.

Das Theater Combinale

Das Theater Combinale hat im laufenden Förderzeitraum seine erfolgreiche Arbeit fortgesetzt. Inszenierungs-, Aufführungs- und Besucherzahlen gehen zum Teil weit über die Aktivitäten sonstiger Privattheater hinaus und zeugen von der Kontinuität und Solidität der Ensemblearbeit. Der Spielplan reicht von anspruchsvollen Ur- und Erstaufführungen dramatischer Werke aus dem In- und Ausland über selbst entwickelte Autorenstücke bis hin zu themen- und zielgruppenorientierten Angeboten oder unterhaltsamen Comedy-Stücken. Darüber hinaus zeigt das Theater immer wieder Lust, auch unübliche Stoffe auszuprobieren. Das Theater ist stark mit anderen Institutionen der Stadt vernetzt. Beispielsweise wird mit dem Petri-Kuratorium, dem Buddenbrookhaus, Tanz-Ort-Nord und den Schulen der Stadt Lübeck kooperiert. Für den Förderzeitraum 2015 bis 2018 ist unter anderem eine Ausweitung der Kooperation mit Tanz Ort Nord und eine Zusammenarbeit mit dem Theater „Holland House“ aus Kopenhagen geplant. Auch soll die theaterpädagogische Arbeit ausgebaut werden.

Das Marc Schnittger Figurentheater

Das Figurentheater bietet seit 1988 überwiegend Solo-Inszenierungen von Puppen-/Figurentheater mit Schauspiel für Kinder und Erwachsene an und verfügt über ein vielfältiges Repertoire von interessanten Stücken mit großen und kleinen Theaterfiguren. Marc Schnittger gewann 2003 den Grand Prix auf dem III. Internationalen Solo-Puppenspieler-Festival in Lodz und wurde 2005 mit dem Förderpreis Kultur Aktuell der HSH Nordbank und des Landeskulturverbandes ausgezeichnet. Er arbeitet als Schauspieler, Regisseur, Figurenspieler und Figurenbildner. Seine Aufführungen sind weiterhin überzeugend, zielgruppengerecht und von einer hohen künstlerischen Qualität. Er überzeugt nicht nur durch die große Fertigkeit in der Führung der von ihm entworfenen und gebauten, aufwendig gestalteten ästhetischen Figuren, sondern auch durch die darstellerischen Leistungen. Verbunden mit einem stimmigen Bühnenbild und passender Musik vermitteln seine Aufführungen eine faszinierende, poetische Atmosphäre, die die Zuschauer schnell in den Bann zieht. Für den Förderzeitraum ist die Weiterentwicklung der experimentellen Formen des Puppenspiels und der Ästhetik bei gleichzeitigem Einsatz von Schau-spielern/Sängern und lebensgroßen Puppen geplant.

Das Figurentheater Wolkenschieber

Wolkenschieber von Marc Lowitz besteht seit über 20 Jahren, davon seit zehn Jahren als Zweipersonenbetrieb mit Dörte Lowitz und ist als Tourneetheater mit seinen Produktionen und rund 110 Auftritten im Jahr in ganz Deutschland unterwegs, schwerpunktmäßig jedoch im norddeutschen Raum. Dörte und Marc Lowitz betätigen sich beide als Puppenspieler, Regisseure, Dramaturgen, Ausstatter, Autoren und zunehmend auch als Theatermusiker in eigener Sache. Das Figurentheater Wolkenschieber versteht sich als Theater für Kinder und Erwachsene. Es will unterhalten, berühren und ein Theatererlebnis schaffen, das über den Theatertag hinauswirkt. Je nach Stück werden verschiedene Figurenarten (Klappmaulfiguren, Handpuppen, Tischfiguren, Stab- und Flachfiguren) - oft auch in Kombination miteinander - eingesetzt. Bevorzugt werden jedoch eine möglichst direkte Führung, ein enger Kontakt zur Figur, sowie ein offenes Spiel. Figuren und das Bühnenbild werden selbst entwickelt und gebaut. Das Theater hat 2013 den Ostholsteiner Kulturpreis erhalten.

Die Taschenoper Lübeck

Die Taschenoper ist ein professionelles Ensemble für Musiktheater für Kinder und Jugendliche, das seit 2005 besteht. Seit 2006 arbeitet das Theater in Kooperation mit dem Theater Lübeck. Entsprechend dem Konzept - bekannte Opern werden für Kinder bearbeitet und die Kinder in die Handlung mit einbezogen - hat das Theater seit 2005 fünf Inszenierungen herausgebracht. Seit Beginn der institutionellen Förderung 2011 gab es insgesamt neun Opernproduktionen, diese nunmehr für Kinder ab 6 bzw. für Jugendliche ab 12 Jahren. Die Produktionen wurden auf den bedeutendsten Festivals (Bachfest Leipzig, Potsdamer Musikfestspiele, SHMF, Rheingau Musik Festival) gezeigt. 2010 wurde die Taschenoper Lübeck mit dem Rheingau Musikpreis ausgezeichnet. In der Begründung der Jury hieß es: „Das Rheingau Musik Festival zeichnet mit der Taschenoper Lübeck eine vorbildliche Initiative aus, die Kinder in sagenhafte und fantastische Opern entführt und dabei mit einfachen jedoch äußerst kreativen Mitteln arbeitet. Mit Sachkenntnis, großem persönlichem Engagement und Liebe zum Detail wird Oper für Kinder auf höchstem musikalischem Niveau in fantasievollen Kostümen und Bühnenrequisiten zum lebendigen und unvergesslichen Ereignis. Mit ihren Produktionen setzt die Taschenoper Lübeck Maßstäbe in der Vermittlung von Musik an die nachwachsende Generation, ohne den pädagogischen Zeigefinger zu heben.

Das Theater „Die Komödianten“

Das Theater wurde vor 30 Jahren von Markus Dentler gegründet. Ein professionelles Ensemble, moderne Autoren der Gegenwart, eigene Stücke, Kooperationen und zahlreiche Kontakte ins Ausland sind der Grundstock der künstlerischen Arbeit. Das Konzept beinhaltet die Präsentation zeitgenössischer, teilweise wenig bekannter Autoren oder Stücke, die Heranführung neuer Publikumsschichten an das Theater sowie die Kooperation u.a. mit dem Theater Kiel, dem Kabarettisten Christian Hoth oder der Volksbühne Kiel. Die Spielplangestaltung verfolgt das Ziel, Theater als Teil der gesellschaftlichen Prozesse zu zeigen, einerseits ein Spiegel der Realität, andererseits ein Ort für Utopien und neue Ideen zu sein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen