zur Navigation springen

Krimi Nordica : Kurzfilmwettbewerb in SH: Krimis aus aller Welt dabei

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Erstmals werden als Teil des Krimifestivals in Itzehoe auch Film-Awards verliehen. Eine Jury hat acht Beiträge für das Finale ausgewählt, das am 14. November steigt.

Gewöhnlich endet eine Begegnung mit einer Fliege nicht tödlich. Aber im Kurzfilm „The Fly“ wird eine Geschichte erzählt, in der ein Ganove in lebensgefährliche Gefahr gerät. Während er als Fluchtwagenfahrer vor einer Bank auf seine Komplizen wartet, setzt sich eine Fliege auf die Frontscheibe seines Autos. Der Gangster bedient den Scheibenwischer. Die Rache der Fliege ist gnadenlos.

Der Kurzfilm „The Fly“ ist einer von acht Beiträgen im Kurzfilmwettbewerb der diesjährigen Krimi Nordica. Zum ersten Mal werden im Rahmen des Krimifestivals in Itzehoe auch Awards in der Kategorie Film vergeben. „Damit gibt es im deutschsprachigen Raum erstmals einen Kurzfilmwettbewerb, der sich nur um das Genre Krimi dreht“, sagt Festivalleiterin Lydia Keune-Sekula.

Insgesamt gab es im Vorfeld 115 Einreichungen aus aller Welt, die sich um Verbrechen in allen erdenklichen Erscheinungsformen drehen. Thriller, Krimidrama, Komödie – wenn es nicht länger als 15 Minuten ist, findet es hier seinen Platz. Sogar ein Animationsfilm ist im Finale. Eine Jury sichtete die eingereichten Filme und traf eine facettenreiche Auswahl: Neben „The Fly“ von Olly Williams aus Großbritannien gibt es die Filme „Der rote Punkt“ (Alexander Resch), „Daheim“ (Kai Wido Meyer), „Der Jackpot“ (Malte Wirtz), „Dirk“ (Marianne Florey), „Acheng Dong“ (Pan Ruo Yun Ni), „essen stück mit aufblick“ (Peter Boving) und „Beyond Plain Sight“ (Joseph Adesunlove) zu zwei Terminen in Itzehoe und Glückstadt zu sehen.

„Ich habe mich gefreut, dass es so viele verschiedene Geschichten gibt“, sagt Jurymitglied Arne Sommer, Leiter der Filmwerkstatt Kiel, die den Kurzfilmwettbewerb unterstützt. Sommer hat die Krimihörspielreihe „Peter Lund: Blinder Detektiv“ sowie Drehbücher für „Polizeiruf 110“ und RTL geschrieben. Der Frage danach, ob die Entscheidung der Jury bereits feststehe, welcher Film der beste ist, wich der Filmexperte aus. „Dazu sage ich nichts.“

Wer gewonnen hat, wird also erst im Rahmen der Preisverleihung am 14. November im Itzehoer Stadttheater verraten. Der Sieger des KrimiNordica Film-Award erhält 2000 Euro Preisgeld, der Zweitplatzierte 1000 Euro, der Drittplatzierte 500 Euro.

Geheim ist nicht nur der Sieger des Kurzfilmfestivals, sondern auch, ob der besagte Fluchtwagenfahrer das Aufeinandertreffen mit der Fliege überlebt. Man erfährt es bei der Krimi Nordica.

 

Krimi Nordica Filmfestival: 10. November, 19.30 Uhr, Cine Motion, Hinter dem Klosterhof 6, Itzehoe. 12. November, 19.30 Uhr, Detlefsen Museum, Am Fleth 43, Glückstadt.


zur Startseite

von
erstellt am 28.Okt.2015 | 09:43 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen


Nachrichten