zur Navigation springen

Schleswig-Holstein Musik Festival : Komponisten statt Länder

vom

Neuer Intendant, neue Schwerpunkte: Beim Schleswig-Holstein Musik Festival will Christian Kuhnt die Musikfeste auf dem Lande ausbauen, die Chorakademie für Laiensänger öffnen und so die Bindung zwischen den Bürgern und ihrem sommerlichen Musik-Marathon weiter stärken.

shz.de von
erstellt am 08.Okt.2013 | 06:00 Uhr

Lübeck | Der neue Intendant des Schleswig-Holstein Musik Festivals (SHMF), Christian Kuhnt, will das renommierte Festival mit frischen Ideen in die Zukunft führen. Im Programm der Festspiele werde es künftig drei rote Fäden geben, sagte Kuhnt am Montag der Deutschen Presse-Agentur. Neben der bereits angekündigten Komponisten-Retrospektive werde es in jedem Jahr ein Interpretenporträt und einen Bereich mit nicht-klassischer Musik geben, sagte der neue Intendant. „Dort werden wir mit den unterschiedlichen Musikgenres, Stilen und Formen spielen“, sagte Kuhnt. Der 46-jährige Musikwissenschaftler hat sein Amt am 1. Oktober angetreten.

Der deutsche Komponist Felix Mendelssohn soll 2014 im Fokus des Festivals stehen. „An ihm wird sich das komplette Programm ausrichten. Dabei geht es um seine Werke, aber auch um Musik, die ihn inspiriert hat“, sagte Kuhnt. Beim Interpretenporträt darf der jeweilige Gastkünstler die aufzuführenden Stücke vorschlagen. „Meine Idee war, Künstlern mal freie Hand zu lassen, damit sie ihre ganze Bandbreite zeigen können“, sagte Kuhnt. Den Namen der Künstlerpersönlichkeit, die das Festival 2014 mit 18 Konzerten im ganzen Land mitgestalten soll, wollte der Intendant noch nicht verraten. Auch zur Frage, ob es sich um einen Sänger, einen Instrumentalisten oder einen Dirigenten handelt, wollte er sich noch nicht äußern.

Ausgebaut werden sollen die Musikfeste auf dem Lande, die im vergangenen Jahr zusammengestrichen worden waren. „Die Musikfeste sind ein ganz wesentlicher Bestandteil unseres Festivals, weil sie einem ganz breiten Publikum und vor allem Familien die Gelegenheit geben, Musik zu erleben. Davon wird es wieder mehr geben“, sagte Kuhnt. Modifiziert werden soll der von Kuhnts Vorgänger Rolf Beck 2002 ins Leben gerufene Festivalchor. „Wir werden ihn auch für Laiensänger öffnen, die sich bei einem Vorsingen für die Mitwirkung qualifizieren können“, sagte Kuhnt. „Die Menschen sollen noch stärker das Gefühl bekommen, das SHMF sei ihr Festival“, sagte er.

Die finanzielle Zukunft des Festivals ist nach Aussage des Intendanten trotz auslaufender Verträge mit den Hauptsponsoren für 2014 gesichert. „Alle unsere Hauptsponsoren haben signalisiert, dass sie ihre Verträge mit uns verlängern wollen und auch die Landesregierung wird uns wenn irgend möglich 2014 im gleichen Umfang fördern wie im Vorjahr. Daneben wollen wir den Bereich des Fundraising ausbauen“, sagte Kuhnt. Der Landeszuschuss betrug in diesem Jahr knapp 1,3 Millionen Euro, das entspricht etwa 15 Prozent des Gesamtetats von rund 8,5 Millionen Euro. Die restlichen 80 Prozent werden je zur Hälfte aus Karteneinnahmen und durch Sponsoren aufgebracht.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen