zur Navigation springen

Filmfestival : Internationales Flair bei den 14. Flensburger Kurzfilmtagen

vom

Am Mittwoch wird Flensburg wieder zur Kurzfilmhauptstadt. Beiträge aus aller Welt runden das bunte Programm der Flensburger Kurzfilmtage ab.

shz.de von
erstellt am 10.Nov.2014 | 06:53 Uhr

Flensburg | Mit internationalen Beiträgen und Sonderprogrammen wie „Nordsee“ und „Frohnatur/GreenScreen“ präsentieren sich von Mittwoch an die Flensburger Kurzfilmtage. Das Festival, das unter anderem der Kieler Kulturstaatssekretär Eberhard Schmidt-Elsaeßer eröffnen will, findet bereits zum 14. Mal statt.

Die Beiträge stammen etwa aus den USA, aus Russland, Großbritannien, Schweden, Frankreich und Ungarn. In den Kategorien Spielfilm, Dokumentarfilm und Animationsfilm wird jeweils ein mit 1000 Euro dotierter Preis für deutsche oder dänische Kurzfilme vergaben, die nicht länger als 30 Minuten dauern.

Die Filme werden in sieben Wettbewerbsblöcken vorgestellt. Für besondere Innovationen ist der Preis „Wagnis“ vorgesehen. Das Programm „tricky“ zeigt Animationsfilme, und für Kinder gibt es „Rolle vorwärts“. In diesem Programm wird eine Auswahl von Filmen gezeigt, die im Mai an Schulen präsentiert worden waren. Die beliebtesten laufen nun auf dem Festival.

Mitveranstalter der bis zum 16. November dauernden Kurzfilmtage sind die Europa-Universität und die Fachhochschule Flensburg.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen