zur Navigation springen

Lesestoff : Gelungene Analyse der Ära Schröder

vom

Kaum ist eine Ära vorbei, sprießen die ersten Rückblicke auf dem Buchmarkt. Daniel Friedrich Sturm gelingt bei aller Hast eine gute Analyse der Schröder-Jahre.

Es ist ein Kreuz mit diesen Schnellschüssen. Die historische Deutung gerade erst erfolgter politischer Geschehnisse muss immer schneller gehen. So auch in dem neuen Buch des Historikers und Journalisten Daniel Friedrich Sturm, der die SPD seit 1998 analysiert. Doch sein Buch ist alles andere als ein inhaltlicher Schnellschuss. Sturm bedient sich seiner gewohnt sicheren Sprache und seines journalistischen Handwerkszeugs, um die Sozialdemokraten zu erklären. Das gelingt ihm gut, das Buch wirkt wie eine schlüssige Analyse aus einer Tageszeitung, nur eben auf über 450 Seiten. Das ermüdet den Leser manchmal, es fehlen bei aller Analysekraft die längerfristigen Deutungen der Verschiebung der politischen und gesellschaftlichen Tektonik, die Sturm leider nur anreißt. Das wäre dann wohl in ein paar Jahren ein Fall für den nächsten Historiker. Wer sich aber jetzt schon über die SPD in der Ära Schröder / Müntefering informieren will, wird zur Zeit kein besseres Buch auf dem Markt finden als das von Daniel Friedrich Sturm.
Daniel Friedrich Sturm: Wohin geht die SPD?, DTV, ISBN-10: 3423247096, ISBN-13: 978-3423247092, 16, 90 Euro

zur Startseite

von
erstellt am 25.Jun.2009 | 02:49 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen