zur Navigation springen

CD-Tipp der Woche : Dumme Menschen, kaputte Liebe

vom

"Jugend Violencia" heißt bedeutungsschwanger die Debüt-Scheibe von Sixxxten. Der Stil der Norddeutschen liegt irgendwo zwischen Punk und Rock n Roll.

shz.de von
erstellt am 01.Mai.2009 | 05:28 Uhr

"Reiß alles ein, zünd alles an" schreit der Frontmann bereits im ersten Refrain - und so wird es textlich weitergehen auf "Jugend Violencia" der Debüt-Scheibe einer norddeutschen Band mit dem semi-originellen Namen Sixxxten. Das Motto lautet ebenfalls semi-originell: wir sind gegen alles! Wie könnte man diese interessante Einstellung musikalisch besser unterlegen, als mit Punk und Rock n Roll. Das Tempo immer zum Pogo-Tanzen oder heftigen Kopfschütteln perfekt, wütende, treibende Drums, breite Gitarrenwände und im Gesang immer dieser gewisse Trotz, da kommen Erinnerungen an die frühen Toten Hosen und an deren Kinder auf.
Und so schimpfen die Jungs von Sixxxten unverdrossen auf deutsch über das doofe System, dumme Menschen, selten über kaputte Liebe und allgemein von der Schlechtigkeit dieser Welt, der man am besten mit gesunder Wut und Gewalt begegnen sollte. Nach einigen Bieren und mit viel Frust im Bauch lässt sich solch ein Longplayer vielleicht ganz gut ertragen - jedem nüchternen Menschen allerdings muss schnell auffallen, dass diese Band zwar ein wenig Techno-Elemente und Anleihen von Metal sowie Southern Rock in ihr Einerlei einbaut, eigentlich jedoch immer nur ein einziges Lied spielt - und das ist leider auch noch geklaut.
Sixxxten - "Jugend Violencia" (Vö: 8.5., Bitzcore)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen