Carlos Ruiz Zafon: "Marina" : Düsteres Schauermärchen

Carlos Ruiz Zafon: 'Marina', 6 CDs gelesen von Andreas Pietschmann, Argon Hörbuch 2011, ISBN: 978-3839810736.
Carlos Ruiz Zafon: "Marina", 6 CDs gelesen von Andreas Pietschmann, Argon Hörbuch 2011, ISBN: 978-3839810736.

Schaurige Marionetten und skurrile Abnormitäten: In der Unterwelt von Barcelona entdeckt ein Internatsschüler das gruselige Vermächtnis eines Industriellen.

von
13. September 2011, 07:50 Uhr

Der Internatsschüler Oscar schleicht heimlich durch die verlassenen Gassen Barcelonas - und kommt einem lange verborgenen Geheimnis auf die Spur. Denn irgendwo in der Unterwelt liegt die finstere Geschichte eines ehemaligen Unternehmers verborgen: Schaurig schön, spannend und düster ist das Hörbuch "Marina" des spanischen Bestseller-Autors Carlos Ruiz Zafon.
Bei einem seiner Streifzüge trifft der 15-Jährige auf die einsame Marina, die mit ihrem Vater in einer alten Villa wohnt. Gemeinsam entdecken sie das Werk eines modernen Frankenstein: Marionetten, teils aus Leichenteilen, teils aus Maschinen. Plötzlich stirbt ein Mann, der mit dem Schauerkabinett zu tun haben muss. Mithilfe eines alten Fotos kommen die Jugendlichen dem Geheimnis auf die Spur.
Obwohl das Schauermärchen in den 70er-Jahren spielt, fühlt man sich durch "Marina" in die Anfänge der Horror-Literatur zurückversetzt - nicht nur durch die vielen Anspielungen auf Frankenstein, sondern auch durch die altertümliche, teils gestelzte Sprache. Zafon setzt auf die klassischen Grusel-Orte: Monster lauern in der Kanalisation, Geheimnisse liegen auf dem Friedhof versteckt - und selbst das sonnige Barcelona erhält mit Nebel, Regen und verwinkelten, ja schon vergessenen Gassen ein unheimliches Antlitz.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen